Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Verlängerung von Fahrerlaubnissen

Beantragung der Verlängerung von befristeten Fahrerlaubnissen

Bestimmte Führerscheinklassen (C und D) sind befristet. Die Verlängerung der Geltungsdauer müssen sie bei der örtlich zuständigen Führerscheinstelle beantragen. Für die Verlängerung ist keine Führerscheinprüfung erforderlich. Die Behörde prüft aber Ihre körperliche Eignung.

Der Antrag auf Verlängerung der Fahrerlaubnis kann bereits 6 Monate vor Ablauf gestellt werden, ohne dass hierdurch der folgende Gültigkeitszeitraum beeinträchtigt wird. Beispiel: bei einer bis 01.10.2021 gültigen Fahrerlaubnis der Klassen C, CE wird am 06.04.2021 die Verlängerung beantragt. Die Fahrerlaubnisse werden dann bis 01.10.2026 verlängert. Wir empfehlen soweit möglich hiervon Gebrauch zu machen, um ggf. eine Nutzung der Fahrerlaubnis ohne Unterbrechung zu erreichen.

Sofern gleichzeitig die Verlängerung der Berechtigung für Beförderungen im Güter- oder Personenkraftverkehr auf öffentlichen Straßen beantragt wird, beachten Sie bitte die entsprechenden Hinweise.

Sofern aufgrund Schließung und/oder Überlastung der geeigneten Untersuchungsstellen infolge der SARS-CoV-2-Pandemie die ärztliche bzw. augenärztliche Untersuchung zur Verlängerung der Fahrerlaubnis Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE gemäß der Anlage 5 bzw. 6 der Fahrerlaubnisverordnung nicht möglich war, kann die Fahrerlaubnis bei Vorlage einer entsprechenden Bestätigung des Arbeitgebers verlängert werden. 

Bitte beantragen Sie rechtzeitig die Verlängerung. Eine Verlängerung ohne Rückdatierung der Laufzeit kann bis zu sechs Monate vor Ablauf der Fahrerlaubnis-Klassen erfolgen. Nach Fristablauf dürfen Sie keine Fahrzeuge der betreffenden Klassen mehr führen.

Verlängerung von Fahrerlaubnissen

Bitte achten Sie bei Antragsstellung darauf, alle erforderlichen Unterlagen vollständig und soweit gefordert im Original vorzulegen. Durch die Nachforderung benötigter Unterlagen kommt es andernfalls zu Verzögerungen bei der Antragsbearbeitung.

Hinweis zur postalischen Antragsstellung: bei Angabe einer E-Mailadresse auf dem Antrag erfolgt eine automatische Information, sobald der Führerschein zur Abholung bereitliegt. Andernfalls ist eine Information des Antragsstellers leider nicht möglich.

Erforderliche Unterlagen 

  • Aktuelles biometrisches Lichtbild (35 mm x 45 mm; nicht älter als 1 Jahr)
  • Personalausweis oder Reisepass (bei postalischer Antragsstellung bitte in Kopie beifügen)
  • aktueller Führerschein (bei postalischer Antragsstellung bitte in Kopie beifügen)
  • Vordruck zur Herstellung eines Kartenführerscheines
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung nach Anlage 5 Nr. 1 FeV (nicht älter als 1 Jahr) im Original
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung des Sehvermögens nach Anlage 6 FeV (nicht älter als 2 Jahre) im Original

Zusätzlich bei Fahrerlaubnisklassen D, DE, D1, D1E: 

  • Erweitertes behördliches Führungszeugnis der Belegart 0 aufgrund von § 30 a Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b BZRG
  • Ab dem 50. Lebensjahr betriebs- und arbeitsmedizinisches Gutachten nach Anlage 5 Nr. 2 FeV (nicht älter als 1 Jahr) im Original

Führerscheinstelle: 38,80 Euro

Ggf. 5,10 Euro für die Meldebestätigung 

Kosten für ärztliche Zeugnisse bzw. Gutachten

Kosten für Führungszeugnis

Online Terminbuchung für die Zulassungsstelle/Fahrerlaubnisbehörde
 

Unter diesem Link können Sie sich einen Termin für die Zulassungsstelle und/oder die Fahrerlaubnisbehörde buchen.

Terminbuchung für die Zulassungsstelle/Fahrerlaubnisbehörde über die App CleverQ
 

Alternativ zur Online-Terminbuchung können Sie auch über unserer App CleverQ einen Termin für die Zulassungsstelle und/oder die Fahrerlaubnisbehörde reservieren. Infos zur App finden Sie unter diesem Link.

Stand: 02.06.2022
Fahrerlaubnisbehörde (31.2)

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

Impfung in Stadt und LandkreisImpfung ohne Termin möglich

Informationen zur Impfung auf Ukrainisch(український)

Alle Informationen (auch zum Protein-Impfstoff) sowie die Öffnungszeiten der Impfstellen finden Sie unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Vorgehen bei einem positivem Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Positive Antigenschnelltests von offiziellen Schnellteststellen werden dem Gesundheitsamt automatisch übermittelt. Positive Selbsttests übermitteln Sie bitte über das Schnelltest-Online-Formular an das Gesundheitsamt.

  • Jeder positive Antigenschnell- oder Selbsttest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. Die Testung darf ausschließlich im PCR-Testzentrum in Schweinfurt erfolgen. 
    Zur Terminvereinbarung gelangen Sie hier. 

  • Wenn Sie Covid-19-typische Symptome wie Fieber, Husten oder Schnupfen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Haus- oder Kinderarzt, um dort eine PCR-Testung zu veranlassen. 

    Ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie hier.


Informationen zum gesamten Testangebot finden Sie hier.