© Anand Anders

Anträge abrufbar: Soforthilfeprogramm nach Hochwasser im Juli 2021

Auch Landkreis Schweinfurt bei Finanz- und Soforthilfeaktion berücksichtigt

Landkreis Schweinfurt. Wie das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat mitgeteilt hat, erhalten Bürgerinnen und Bürger zur Beseitigung der Hochwasserschäden vom Juli 2021, auf Antrag und bei Erfüllung der Voraussetzungen, eine finanzielle Soforthilfe. Die Bayerische Staatsregierung unterstützt demnach die von der Hochwasserkatastrophe besonders betroffenen Gebiete in den Landkreisen Berchtesgadener Land, Ansbach, Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim, Erlangen/Höchstadt, Fürth, Kitzingen, Schweinfurt und Hof durch ein entsprechendes Soforthilfeprogramm.

Da auch der Landkreis Schweinfurt - insbesondere durch den „Überlauf“ der Volkach - stark getroffen war, können die betroffenen Bürgerinnen und Bürger bis spätestens 30.09.2021 entsprechende Anträge beim Landratsamt Schweinfurt einreichen.

Es ist grundsätzlich parallel eine Beantragung nach der Richtlinie für Soforthilfe und – bei existenzbedrohender Situation – nach der Härtefondsrichtlinie möglich. Die Soforthilfe wird bei eventueller Gewährung weiterer Finanzhilfen für denselben Zweck angerechnet.

Anträge sind online abrufbar – Einzureichen bis zum 30.09.2021

Die Anträge sowie die gesetzlichen Grundlagen (inkl. Datenschutzerklärung) können Bürgerinnen und Bürger im Folgenden einsehen. Die Anträge können ausgefüllt beim Landratsamt Schweinfurt, Sachgebiet 30 „Kommunales und Ordnungsaufgaben“, Schrammstr. 1, 97421 Schweinfurt, schriftlich oder elektronisch eingereicht werden.

Soforthilfen

Antrag auf Gewährung einer staatlichen Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“

Antrag auf Gewährung einer staatlichen Soforthilfe „Haushalt/Hausrat“ für Privathaushalte

Soforthilferichtlinie „Haushalt/Hausrat“ und „Ölschäden an Gebäuden“

Notstandsbeihilfen/Staatsbürgschaften

Antrag auf Gewährung von Notstandsbeihilfen und/oder Staatsbürgschaften aus dem „Härtefonds Finanzhilfen“

Antrag auf Notstandsbeihilfen/Staatsbürgschaften (Berechnungsbogen) 

Härtefondsrichtlinie

Hinweise zum Datenschutz

Datenschutzhinweise

EU-Veröffentlichungspflicht - Verordnung Nr. 651/2014

EU-Veröffentlichungspflicht - EU-Verordnung Nr. 702/2014

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung