Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Anand Anders

Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung: Landrat Töpper und OB Remelé als Vorsitzende wiedergewählt

In der konstituierenden Sitzung des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) fanden Wahlen statt. Außerdem legte die Integrierte Leitstelle ihren Jahresbericht vor.

ZRF Schweinfurt. Alle sechs Jahre werden der Vorsitzende des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) Schweinfurt und sein Stellvertreter neu gewählt. Neuer und alter Verbandsvorsitzender ist der Schweinfurter Landrat Florian Töpper. Sein Stellvertreter ist der Schweinfurter Oberbürgermeister Sebastian Remelé. Beide wurden bei der Verbandsversammlung am 23. November 2020 einstimmig wiedergewählt. Der ZRF Schweinfurt ist ein Zusammenschluss der Stadt Schweinfurt und der Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Rhön-Grabfeld und Schweinfurt. 

Bei der Versammlung legte die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt zudem ihren Jahresbericht für 2019 vor. Die ILS ist zuständig für die Alarmierung von Rettungsdiensten und Feuerwehren in der Region Main/Rhön (Notrufnummer: 112). Der Zuständigkeitsbereich der ILS Schweinfurt umfasst die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und die kreisfreie Stadt Schweinfurt. Damit stellt die ILS Schweinfurt flächenmäßig (Gebietsfläche: 3992 Quadratkilometer) die drittgrößte ILS in Bayern dar. In ihrem Zuständigkeitsbereich leben rund 437.000 Einwohner.

Im Jahr 2019 hat die ILS Schweinfurt 98.307 Notrufe unter der Notrufnummer „112“ verzeichnet. In 16.607 Fällen wurde die Nummer „19222“ für den Krankentransport gewählt, weiterhin wurden durch die Disponenten der ILS 58.116 sonstige Anrufe und Anfragen bearbeitet. Insgesamt erreichten die Leitstelle somit 173.030 Anrufe und Anfragen, das sind im Durchschnitt fast 500 pro Tag. Die aus den Alarmierungen resultierenden Einsätze von Feuerwehren und Rettungsdiensten beliefen sich im Jahr 2019 auf insgesamt 106.458. Auf die Feuerwehren entfielen dabei 4.759 Einsätze, die Rettungsdienste mussten 101.699 Mal ausrücken.

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

Vorgehen bei positivem Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren, auch wenn das Gesundheitsamt noch keinen Kontakt mit ihnen aufgenommen hat. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Personen, die einen positiven Corona-„Selbsttest“ haben, melden dies bitte unabhängig von etwaigen Symptomen über das Meldeformular "Selbsttest"an das Gesundheitsamt. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie dann per E-Mail.
     
  • Personen, die an einer Schnellteststelle bzw. durch Fachpersonal ein positives Testergebnis erhalten haben, müssen sich nicht an das Gesundheitsamt wenden. Das Ergebnis wird automatisch an das Gesundheitsamt weitergeleitet und dieses sendet Ihnen eine E-Mail mit allen weiteren notwendigen Schritten zu. In jedem Fall müssen Sie sich vorerst sofort in Isolation begeben.

Weitere Informationen zum Corona-Testangebot erhalten Sie hier.

Impfstellen in Stadt und Landkreis

Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung. Informieren Sie sich dazu kurz und knapp unter www.ichtusfuer.bayern.de

Aktuelle Termine "Mobiles Impfen":

Samstag, 29. Januar 2022
13 - 19 Uhr Falkenbergzentrum, Bachgasse 10, Donnersdorf

Sonntag, 30. Januar 2022
13 - 19 Uhr Rathaus, Martin-Werner-Platz, Poppenhausen

Terminbuchungen sind hier möglich. 
Die jeweiligen Termine werden im Buchungssystem zeitnah freigeschaltet.

Alle Informationen und Öffnungszeiten der Impfstellen finden Sie unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung