Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Anand Anders

Stadt und Landkreis Schweinfurt: Viertimpfungen gestartet

Ab sofort bietet das gemeinsame Impfzentrum unter anderem für Personen ab 70 Jahren sowie für medizinisches Fachpersonal die zweite Auffrischungsimpfung („Viertimpfung“) an.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat eine Empfehlung zur zweiten Auffrischungsimpfung für gesundheitlich besonders gefährdete Personengruppen gegeben. Diese vierte Impfung wird für Menschen ab 70 Jahren, Bewohnerinnen und Bewohnern bzw. Betreute in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab fünf Jahren sowie Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen empfohlen. 

Das gemeinsame Impfzentrum von Stadt und Landratsamt Schweinfurt bietet diese zweite Auffrischungsimpfung ab sofort bei allen Impfangeboten an.
Ohne Termin ist das für Personen ab 12 Jahren im Impfzentrum auf dem Volksfestplatz und in den Impfstellen in Gerolzhofen und Werneck sowie bei den mobilen Impfangeboten möglich.
Termine werden nur noch im Impfladen in der Stadtgalerie sowie für alle Kinder zwischen 5 und 11 Jahren - unabhängig vom Standort, an dem diese durchgeführt wird - benötigt. 

Die Terminvergabe für die Stadtgalerie und für die Kinderimpfungen ist weiterhin online über folgenden Link möglich:
www.doctolib.de/klinik/schweinfurt/corona-impfzentrum-schweinfurt. 

 
Alternativ steht montags bis freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr auch die Hotline 0800-8772834 der Firma 21Dx GmbH, die das Impfzentrum im Auftrag von Stadt und Landratsamt Schweinfurt betreibt, für die Terminvereinbarung zur Verfügung.

Wann kommt eine zweite Auffrischungsimpfung in Frage? 

Wichtig: Eine zweite Auffrischungsimpfung bzw. eine Viertimpfung soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens 3 Monate nach der Drittimpfung (Booster) mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen soll die zweite Auffrischungsimpfung frühestens 6 Monate nach der Drittimpfung erhalten.

Personen, die nach der Drittimpfung bzw. ersten Auffrischungsimpfung eine Coronainfektion durchgemacht haben, wird keine weitere Auffrischungsimpfung empfohlen.

Laut STIKO zeigen aktuelle Daten, dass der Schutz nach der ersten Auffrischungsimpfung („Boosterimpfung“), gegen Infektionen mit der momentan vorherrschenden Omikron-Variante innerhalb weniger Monate abnimmt. Dies ist insbesondere für Menschen ab 70 Jahren und für Personen mit Immunschwäche bedeutsam. Sie seien nach Angaben der STIKO einem hohen Risiko für einen schweren Verlauf nach einer Infektion ausgesetzt. 
Durch eine zweite Auffrischungsimpfung werde der Schutz verbessert und schwere Erkrankungen bei gefährdeten Personen verhindert. 
Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen soll individuell besser geschützt werden, da es sich leichter anstecken kann. Ein weiteres Ziel ist dabei die Aufrechterhaltung der medizinischen und pflegerischen Versorgung durch Verringerung von Isolation und Quarantänemaßnahmen.

Vor diesem Hintergrund rufen Stadt und Landratsamt alle Personen der genannten Zielgruppe auf, von dem Impfangebot Gebrauch zu machen und den Impfschutz zu optimieren. 

Weiterführende Informationen zur Corona-Schutzimpfung sowie alle Impfstellen im Überblick sind nachzulesen unter www.schweinfurt.de/sofortimpfung oder unter www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung