Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Anand Anders

Stadt und Landkreis Schweinfurt: Impfangebote derzeit stark ausgelastet

Vorrangig stehen die Haus- und Betriebsärzte für die Corona-Schutzimpfung zur Verfügung. Die Angebote des Impfzentrums dienen als Ergänzung

Schweinfurt Stadt und Landkreis Die Nachfrage nach einer Corona-Schutzimpfung befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau und steigt in Bezug auf die Erstimpfungen sogar wieder an. Ob die drohende vierte Welle vor den eintretenden Wintertagen oder die kostenpflichtigen Tests für ein Umdenken sorgen, ist unklar. Fakt ist, die Impfbereitschaft steigt. Für die Entwicklung raus aus der Pandemie ist das eine positive Nachricht, denn weiterhin gilt: Ein Ende der Coronakrise ist nur dann in Sicht, wenn sich der Großteil der Bevölkerung hat impfen lassen.

Nichtsdestotrotz bedeutet die stark erhöhte Nachfrage auf die geringen verbliebenen Impfangebote des Schweinfurter Impfzentrums eine Überlastung der dort arbeitenden Impfteams. Die Folge sind teilweise lange Warteschlangen zum Beispiel vor der neu eröffneten Impfstelle in der Stadtgalerie. Vereinzelt mussten dort inzwischen Impfwillige abgewiesen werden, wenn die Überlast zu weit anwuchs. Das wird auch in Zukunft so bleiben, wofür im Interesse der hoch belasteten Impfteams um Verständnis gebeten wird.

Um die Lage kurzfristig zu entspannen, erinnern Stadt und Landratsamt Schweinfurt daran, dass nach der neuen Bayerischen Impfstrategie primär die niedergelassenen Ärzte und Betriebsärzte impfen sollen und nicht das gemeinsame Impfzentrum Schweinfurt. Dies arbeitet nur als Ergänzung zu den Ärzten und ist hinsichtlich der Kapazität nicht mehr darauf ausgerichtet, das Gros der Impfungen anzubieten. Stadt und Landratsamt Schweinfurt bitten daher alle Impfwilligen, sich direkt bei Ihrem Hausarzt um eine Impfung zu bemühen.

Sollte ein Haus- oder Betriebsarzt nicht am Impfprogramm teilnehmen, kann über den Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 ein anderer Arzt in der Nähe erfragt und ein Termin vereinbart werden.

Aktuelle Impfzahlen:

Stand Mittwoch, 20. Oktober 2021, wurden in Stadt und Landkreis Schweinfurt 103.659 Erstimpfungen durchgeführt. Vollständig geimpft sind 106.113 Personen, das entspricht einer Impfquote von 62,80%.

Bereits 3.017 Menschen erhielten eine Auffrischungsimpfung, die sogenannte Drittimpfung.

Aktuelle Informationen erhalten Bürgerinnen und Bürger weiterhin auf der Homepage von Stadt unter www.schweinfurt.de/sofortimpfung oder Landratsamt unter www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

Impfung in Stadt und LandkreisImpfung ohne Termin möglich

Informationen zur Impfung auf Ukrainisch(український)

Alle Informationen (auch zum Protein-Impfstoff) sowie die Öffnungszeiten der Impfstellen finden Sie unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Vorgehen bei einem positivem Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Positive Antigenschnelltests von offiziellen Schnellteststellen werden dem Gesundheitsamt automatisch übermittelt. Positive Selbsttests übermitteln Sie bitte über das Schnelltest-Online-Formular an das Gesundheitsamt.

  • Jeder positive Antigenschnell- oder Selbsttest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. Die Testung darf ausschließlich im PCR-Testzentrum in Schweinfurt erfolgen. 
    Zur Terminvereinbarung gelangen Sie hier. 

  • Wenn Sie Covid-19-typische Symptome wie Fieber, Husten oder Schnupfen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Haus- oder Kinderarzt, um dort eine PCR-Testung zu veranlassen. 

    Ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie hier.


Informationen zum gesamten Testangebot finden Sie hier.