© Anand Anders

Landratsamt ordnet zwei Reihentestungen an

Das Landratsamt Schweinfurt veranlasst wegen eines örtlichen Corona-Ausbruchs Reihentestungen in der Lebenshilfe-Werkstatt Sennfeld sowie im Kloster Maria Hilf in Heidenfeld.

Landkreis Schweinfurt. Sowohl in der Werkstatt Sennfeld der Lebenshilfe, als auch in der Einrichtung Kloster Maria Hilf in Heidenfeld hat das Staatliche Gesundheitsamt Schweinfurt mehrere Corona-Infektionen festgestellt. Deswegen ordnet das Landratsamt für beide Einrichtungen Reihentestungen an.

In der Lebenshilfe-Werkstatt in Sennfeld wurden nach Erkenntnissen des Gesundheitsamtes innerhalb kurzer Zeit zwei Personen, die in der Einrichtung tätig sind oder dort betreut werden, positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet. Die Infizierten sowie deren Kontaktpersonen der Kategorie I nach der Definition des Robert-Koch-Instituts befinden sich bereits in häuslicher Isolation. Um Infektionsketten lückenlos nachvollziehen zu können, werden Beschäftigte der Werkstatt - einschließlich der Förderstätte und der Außenstellen - sowie Personen, die in dieser Einrichtung betreut werden, zu einer Reihentestung am Donnerstag, 22. Oktober, vorgeladen. Die Testung findet vor Ort in der Werkstatt in der Gottlieb-Daimler-Straße statt.

In der Einrichtung Kloster Maria Hilf wurde nach Erkenntnissen des Gesundheitsamtes Schweinfurt eine Bewohnerin positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet. Die Infizierte sowie deren Kontaktpersonen der Kategorie I nach der Definition des Robert-Koch-Instituts befinden sich bereits in häuslicher Isolation. Um Infektionsketten lückenlos nachvollziehen zu können, werden Beschäftigte sowie Personen, die in der Einrichtung Kloster Maria Hilf betreut werden, am Donnerstag, 22. Oktober, zu einer Reihentestung vorgeladen. Die Testung findet vor Ort in der Einrichtung in der Klosterstraße statt.

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung