© Anand Anders

Landrat dankt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Auch weiterhin enorme Herausforderungen durch Corona-Pandemie

Landkreis Schweinfurt. Den aktuellen Anstieg bei den Corona-Fallzahlen auch in der Region Schweinfurt nimmt Landrat Florian Töpper zum Anlass, auf die besondere Belastung des Landratsamts durch die Pandemie hinzuweisen und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herzlich für deren enormes Engagement zu danken.

„Es ist gut und wichtig für Gesellschaft und Wirtschaft, dass unter Einhaltung der gebotenen Hygieneregeln das Leben nach dem Lockdown verantwortbar wieder hochgefahren wurde. Die gegenwärtige Entwicklung zeigt jedoch, dass die kommenden Monate noch enorme Herausforderungen bereithalten“, nimmt Töpper nicht zuletzt Bezug auf das Infektionsgeschehen der letzten Tage, das unter anderem zu Quarantänemaßnahmen für, wie berichtet, insgesamt vier Schulklassen in Stadt und Landkreis geführt hat.

„Unser Landratsamt beherbergt das größte Gesundheitsamt der Region Main-Rhön, zuständig für die kreisfreie Stadt Schweinfurt ebenso wie den Landkreis Schweinfurt“ betont Töpper, der insoweit einer Behörde mit einem Zuständigkeitsbereich für zirka 170.000 Einwohner vorsteht. „Das ganze Landratsamt, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben gezeigt und werden auch weiterhin zeigen, was eine starke und zuverlässige Verwaltung gerade in Krisenzeiten ausmacht, nämlich das tägliche Bekenntnis einer und eines jeden einzelnen zu einer gemeinsamen Aufgabe: Dienstleister für unsere Bürgerinnen und Bürger in den verschiedensten Lebenslagen zu sein. Auch in schwieriger Zeit“, so der Landrat.

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung