Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Anand Anders
Das abgebildete Fahrzeug befindet sich bei der Bildaufnahme auf der 2020 ausgebauten Kreisstraße SW 40 zwischen Herlheim und Alitzheim.

Kreisstraßen werden mit Hilfe von Messfahrzeugen erfasst und bewertet

Zustandserfassung ermöglicht frühzeitige Erkennung von Schäden und effiziente Sanierungsarbeiten

Landkreis Schweinfurt. Der Landkreis Schweinfurt führt seit dieser Woche bis einschließlich Freitag, 4. März 2022, eine messtechnische Zustandserfassung und –bewertung (ZEB) des kreiseigenen Straßennetzes durch.Die Zustandserfassung erfolgt mit Hilfe von speziellen Messfahrzeugen, die mit Lasertechniken die Quer- und Längsebenheit erfassen und gleichzeitig Bilder der Straße aufnehmen.

Aus den Daten der Messsysteme werden zunächst physikalische Zustandsgrößen berechnet. Diese werden in Notenwerte von 1 für "sehr gut" bis 5 für "sehr schlecht" überführt und charakterisieren den Zustand der jeweiligen Straße. Die ermittelten Werte werden anschließend nach festgelegter Gewichtung in einen Gebrauchs- und einen Substanzwert (Oberfläche) zusammengefasst.

Das Tiefbauamt erhält dadurch einen guten Überblick über den Zustand des Kreisstraßennetzes. Mit Hilfe der Ergebnisse können Schäden frühzeitig erkannt und die Unterhaltungs- und Sanierungsarbeiten effizienter und wirtschaftlicher geplant werden. Ebenso können Defizite hinsichtlich der Verkehrssicherheit (zum Beispiel Griffigkeit) besser identifiziert werden, sodass der Entstehung von Unfallhäufungen vorgebeugt werden kann.
Darüber hinaus wird durch die Bilddokumentation und Darstellung der Straßen am PC eine große Zahl an Ortseinsichten eingespart. Verwaltungsvorgänge können somit nicht nur zeit- und ressourcenschonender erledigt werden, sondern sie stellen auch einen wichtigen Schritt im Hinblick auf die Digitalisierung dar.

Während der Zustandserfassung ist mit keiner Beeinträchtigung im Straßenverkehr zu rechnen.

Seit Anfang der 1990er Jahre wird die ZEB für die Bundesautobahnen und Bundesstraßen durchgeführt. Auch der Freistaat Bayern lässt seine Staatsstraßen seit vielen Jahren messtechnisch untersuchen. Die Zustandserfassung und –bewertung der Kreisstraßen im Landkreis Schweinfurt übernimmt die LEHMANN + PARTNER GmbH.

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

+ + + Weiterhin ist eine Terminvereinbarung im Landratsamt Schweinfurt notwendig + + +

Impfung in Stadt und LandkreisImpfung ohne Termin möglich

Weitere Informationen zur Impfung unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Vorgehen bei einem positiven Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Positive Antigenschnelltests von offiziellen Schnellteststellen werden dem Gesundheitsamt automatisch übermittelt. Positive Selbsttests übermitteln Sie bitte über das Schnelltest-Online-Formular an das Gesundheitsamt.

  • Jeder positive Antigenschnell- oder Selbsttest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. Eine PCR-Testung kann u.a. im lokalen PCR-Testzentrum am Volksfestplatz in Schweinfurt durchgeführt werden. Zur Terminvereinbarung klicken Sie hier. Eine Übersicht weiterer PCR-Teststellen finden Sie hier.
  • Symptomatische Personen, die eine Krankenbehandlung benötigen vereinbaren bitte einen Test-Termin in der Hausarztpraxis.

  • Eine kostenfreie Testung bei teilnehmenden Apotheken ist für symptomatische Personen nur als Bestätigungstestung bei Vorlage eines positiven Selbst- oder Antigenschnelltests möglich.

    Ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie hier.

Informationen zum gesamten Testangebot finden Sie hier.