Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Anand Anders
Im Bild, von links: Anton Gößmann (Erster Bürgermeister der Gemeinde Wasserlosen) und Landrat Florian Töpper vor einem Motiv, das auch auf der Postkarte von Wasserlosen zu sehen ist: Die Wülfershausener Kapelle.

Jubiläum „50 Jahre Gebietsreform“: Start der Postkarten-Serie

Gelungener Auftakt in Wasserlosen - Gedruckte Postkarten liegen ab Juli in den Gemeinden aus

Landkreis Schweinfurt. Im Jubiläumsjahr der Gebietsreform spielen die 29 Landkreis-Gemeinden in all ihrer Vielfalt eine tragende Rolle. Eine Aktion, die vor allem auf die Besonderheiten jeder einzelnen Gemeinde aufmerksam machen soll, ist in dieser Woche gestartet: Die Postkarten-Serie.

Der Auftakt erfolgte in dieser Woche bei strahlendem Sonnenschein in Wülfershausen in der Gemeinde Wasserlosen. Im Zuge der neuen Zusammensetzung des Landkreises seit 1972 entstand am 1. Mai 1978 durch die Gemeindegebietsreform die Gemeinde Wasserlosen. Es wurden hierbei acht Dörfer, nämlich Brebersdorf (gehörte vor 1972 bereits zum Landkreis Schweinfurt), Burghausen, Kaisten, Rütschenhausen, Schwemmelsbach, Wülfershausen, Greßthal und Wasserlosen zu einer Gemeinde zusammengefasst. Greßthal und Wasserlosen gehörten zuvor zum Landkreis Hammelburg. Die Gemeinden Burghausen, Kaisten, Rütschenhausen, Schwemmelsbach und Wülfershausen waren zuvor Teil des Landkreises Karlstadt gewesen. Der Verwaltungssitz befindet sich heute im Gemeindeteil Greßthal.
Anton Gößmann, Erster Bürgermeister der Gemeinde Wasserlosen, erhielt die Postkarte seiner Gemeinde nicht in der gewohnten Postkarten-Größe. Als kleine Überraschung übergab Landrat Florian Töpper diese erste Postkarte im Großformat.

„Unsere Postkarten-Serie ist eine gute Gelegenheit, um auf die Individualität und die Besonderheiten jeder einzelnen Gemeinde aufmerksam zu machen. Ich hoffe, dieses Format stößt bei unseren Bürgerinnen und Bürger auf großes Interesse und trägt dazu bei, unseren Landkreis (neu) zu entdecken“, sagt Landrat Töpper.

Digitale Postkarten erscheinen regelmäßig auf den Web-Kanälen des Landratsamts

Ab sofort finden Bürgerinnen und Bürger in regelmäßigen Abständen unter www.landkreis-schweinfurt.de/postkarten und über den Facebook-Kanal des Landratsamts unter www.facebook.com/LandratsamtSchweinfurt stets eine andere Gemeinde-Postkarte.

Jede Postkarte steht unter dem Motto „Im Wandel der Zeit“ und zeigt unterschiedliche Fotomotive, teils aus der Zeit vor und nach der Gebietsreform. Auf der Rückseite findet sich je ein kurzer humorvoller oder informativer Text über die Gemeinde.

Ab Juli liegt eine begrenzte Stückzahl an gedruckten Postkarten in den Gemeinden aus, die sich bislang an der Serie beteiligt haben.

 

Unser Landkreis feiert Jubiläum

Heuer jährt sich die Umsetzung der Gebietsreform im Landkreis Schweinfurt zum 50. Mal. Am 1. Juli 1972 entstand das, was den Landkreis Schweinfurt bis heute auszeichnet:

Eine Gemeinschaft aus 29 Gemeinden. Aus diesem Grund lenkt das Landratsamt im Jubiläumsjahr 2022 den Blick auf das, was den Landkreis als Gemeinschaft so besonders macht.

Auf der Website unter www.landkreis-schweinfurt.de/jubilaeum2022 finden Bürgerinnen und Bürger eine stetig wachsende Auswahl an Beiträgen. Darunter finden sich nicht nur Informationen zur Historie, sondern auch persönliche Eindrücke, interessante Interviews oder Beispiele für die gute Zusammenarbeit im Landkreis.

Die verschiedenen Inhalte zeigen den Landkreis im Wandel der Zeit, machen gleichzeitig mit Blick nach vorne darauf aufmerksam, wie vielfältig unser Landkreis heute ist - und geben Impulse dafür, was in Zukunft noch entstehen kann...