© Anand Anders

Donnerstag, 10. September: Bundesweiter Probealarm

Ab 11 Uhr heulen die Sirenen

Landkreis Schweinfurt. Am Donnerstag, 10. September 2020, findet erstmalig ein bundesweiter Warntag statt. Das heißt an diesen Tag ertönt ab 11 Uhr deutschlandweit und somit auch im Landkreis Schweinfurt der Sirenenprobealarm. Es wird eine Minute lang ein an- und abschwellender Heulton zu hören sein.

Was für einige Bundesländer somit nun neu sein mag, dürfte der bayerischen Bevölkerung bereits gut bekannt sein. Denn in Bayern fand beziehungsweise findet bereits seit langem immer im Herbst ein Probealarm statt. Der bundesweite Warntag wird ab 2020 nun jährlich immer jeweils am zweiten Donnerstag im September stattfinden.

Der Probealarm dient zum einen dazu, eventuelle Mängel an den Sirenen festzustellen und zu beheben. Zum anderen dient der Probealarm auch dazu, der Bevölkerung zu vermitteln, dass der Heulton von einer Minute Dauer bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit dazu aufruft, die Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.

Weitere Informationen zum Sirenenprobealarm gibt es unter anderem auch auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums des Innern unter https://www.innenministerium.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/index.php

Warum werde ich gewarnt? Wovor werde ich gewarnt? Worüber werde ich informiert? Wer warnt mich? Wie wird gewarnt? Was kann ich tun? All diese Fragen beantwortet kurz und übersichtlich ein Flyer des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit Sitz in Bonn.

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung