© Anand Anders

Coronakrise: Dr. Michael Mildner koordiniert als Ärztlicher Leiter die Steuerung der Patienten

Dr. Michael Mildner wird zum „Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung“ im Rettungsdienstbereich Schweinfurt bestellt

Landkreis Schweinfurt. Zur besseren Steuerung und Verteilung von Patienten in der Corona-Pandemie werden in den Landkreisen und kreisfreien Städten auf Ebene der Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) bayernweit „Ärztliche Leiter Krankenhauskoordinierung“ eingesetzt. Diese Ärztlichen Leiter sind mit weitreichenden Entscheidungsbefugnissen ausgestattet. Ihre Aufgabe ist es, die Verteilung der Patienten auf Kliniken und Reha-Einrichtungen zu koordinieren. Dafür können sie laut dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unter anderem die Verlegung von Patienten veranlassen und COVID-19-Schwerpunktkrankenhäuser bestimmen

In der Region Main-Rhön ist der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Schweinfurt zuständig, er ist ein Zusammenschluss der Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Rhön-Grabfeld und Schweinfurt sowie der Stadt Schweinfurt.

Für den Zweckverband Schweinfurt wurde nun auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 2. November 2020 Dr. Michael Mildner als „Ärztlicher Leiter Krankenhauskoordinierung“ bestellt. Darauf haben sich der Vorsitzende des ZRF Schweinfurt, Landrat Florian Töpper, und die Landräte der weiteren Landkreise sowie der Schweinfurter Oberbürgermeister verständigt.

Landrat Töpper bedankt sich bei Dr. Michael Mildner für seine Bereitschaft, diese wichtige Funktion zu übernehmen: „Dem Ärztlichen Leiter kommt in der aktuellen Phase der Corona-Pandemie eine zentrale Bedeutung zu. Herr Dr. Mildner bringt dank seiner jahrelangen Tätigkeit als Chefarzt und ärztlicher Direktor das Fachwissen und vor allem die nötige Erfahrung mit, um diese äußerst anspruchsvolle und mit viel Verantwortung verbundene Aufgabe bewältigen zu können.“ Mildner war bereits im Frühjahr 2020 während der ersten Corona-Welle mit dieser Aufgabe betraut, damals lautete die Bezeichnung der Position „Ärztlicher Leiter Führungsgruppe Katastrophenschutz“.

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung