Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Anand Anders

Coronakrise: Dr. Michael Mildner koordiniert als Ärztlicher Leiter die Steuerung der Patienten

Dr. Michael Mildner wird zum „Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung“ im Rettungsdienstbereich Schweinfurt bestellt

Landkreis Schweinfurt. Zur besseren Steuerung und Verteilung von Patienten in der Corona-Pandemie werden in den Landkreisen und kreisfreien Städten auf Ebene der Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) bayernweit „Ärztliche Leiter Krankenhauskoordinierung“ eingesetzt. Diese Ärztlichen Leiter sind mit weitreichenden Entscheidungsbefugnissen ausgestattet. Ihre Aufgabe ist es, die Verteilung der Patienten auf Kliniken und Reha-Einrichtungen zu koordinieren. Dafür können sie laut dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unter anderem die Verlegung von Patienten veranlassen und COVID-19-Schwerpunktkrankenhäuser bestimmen

In der Region Main-Rhön ist der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Schweinfurt zuständig, er ist ein Zusammenschluss der Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Rhön-Grabfeld und Schweinfurt sowie der Stadt Schweinfurt.

Für den Zweckverband Schweinfurt wurde nun auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 2. November 2020 Dr. Michael Mildner als „Ärztlicher Leiter Krankenhauskoordinierung“ bestellt. Darauf haben sich der Vorsitzende des ZRF Schweinfurt, Landrat Florian Töpper, und die Landräte der weiteren Landkreise sowie der Schweinfurter Oberbürgermeister verständigt.

Landrat Töpper bedankt sich bei Dr. Michael Mildner für seine Bereitschaft, diese wichtige Funktion zu übernehmen: „Dem Ärztlichen Leiter kommt in der aktuellen Phase der Corona-Pandemie eine zentrale Bedeutung zu. Herr Dr. Mildner bringt dank seiner jahrelangen Tätigkeit als Chefarzt und ärztlicher Direktor das Fachwissen und vor allem die nötige Erfahrung mit, um diese äußerst anspruchsvolle und mit viel Verantwortung verbundene Aufgabe bewältigen zu können.“ Mildner war bereits im Frühjahr 2020 während der ersten Corona-Welle mit dieser Aufgabe betraut, damals lautete die Bezeichnung der Position „Ärztlicher Leiter Führungsgruppe Katastrophenschutz“.

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

Vorgehen bei positivem Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren, auch wenn das Gesundheitsamt noch keinen Kontakt mit ihnen aufgenommen hat. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Personen, die einen positiven Corona-„Selbsttest“ haben, melden dies bitte unabhängig von etwaigen Symptomen über das Meldeformular "Selbsttest"an das Gesundheitsamt. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie dann per E-Mail.
     
  • Personen, die an einer Schnellteststelle bzw. durch Fachpersonal ein positives Testergebnis erhalten haben, müssen sich nicht an das Gesundheitsamt wenden. Das Ergebnis wird automatisch an das Gesundheitsamt weitergeleitet und dieses sendet Ihnen eine E-Mail mit allen weiteren notwendigen Schritten zu. In jedem Fall müssen Sie sich vorerst sofort in Isolation begeben.

Weitere Informationen zum Corona-Testangebot erhalten Sie hier.

Impfstellen in Stadt und Landkreis

Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung. Informieren Sie sich dazu kurz und knapp unter www.ichtusfuer.bayern.de

Aktuelle Termine "Mobiles Impfen":

Samstag, 29. Januar 2022
13 - 19 Uhr Falkenbergzentrum, Bachgasse 10, Donnersdorf

Sonntag, 30. Januar 2022
13 - 19 Uhr Rathaus, Martin-Werner-Platz, Poppenhausen

Terminbuchungen sind hier möglich. 
Die jeweiligen Termine werden im Buchungssystem zeitnah freigeschaltet.

Alle Informationen und Öffnungszeiten der Impfstellen finden Sie unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung