Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Anand Anders

Corona: Kontaktpersonenermittlung auf Haushaltsangehörige und Einrichtungen mit vulnerablen Personen eingeschränkt

Das Gesundheitsamt Schweinfurt setzt ab sofort die Vorgaben des Gesundheitsministeriums zur Priorisierung im Rahmen der Kontaktnachverfolgung um

Schweinfurt Stadt und Landkreis. Mit ministeriellem Schreiben vom 29. Oktober 2021 erklärt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP), dass ein Strategiewechsel mit konsequenter Depriorisierung des Kontaktpersonenmanagements erforderlich sei, da in der jetzigen Phase der Pandemie die bisherige aufwändige Ermittlung und Nachverfolgung der Kontaktpersonen von den Gesundheitsämtern nicht mehr zu bewältigen sei. Die Kontaktpersonenermittlung werde auf Haushaltsangehörige sowie Einrichtungen mit vulnerablen Personen eingeschränkt.

Diese Vorgaben setzt das Gesundheitsamt Schweinfurt ab sofort um. Die Priorisierung entspricht auch den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und wird ebenfalls in anderen Gesundheitsämtern in Unterfranken bzw. Bayern vorgenommen.

Die Fallzahlen im Landkreis und in der Stadt Schweinfurt sind in den letzten Wochen deutlich angestiegen. Da mittlerweile in vielen Bereichen keine oder stark gelockerte Kontaktbeschränkungen gelten, kommt es - gerade in der am stärksten betroffenen Altersgruppe der 15 bis 30-jährigen - zu nicht mehr überschaubaren Kontaktsituationen.

Es kann deshalb künftig dazu kommen, dass Kontaktpersonen beim Vorliegen bestimmter Fallkonstellationen nicht mehr durch das Gesundheitsamt kontaktiert werden. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn keine vulnerablen Gruppen oder Haushaltsmitglieder des positiv Getesteten betroffen sind (z.B. Diskotheken oder Großveranstaltungen).

Sofern keine vulnerable Einrichtung betroffen ist, setzt das Gesundheitsamt Schweinfurt entsprechend den Vorgaben des Gesundheitsministeriums auf eine Information der ungeimpften Kontaktpersonen durch die positiv getestete Person. Das Gesundheitsamt wird die als enge Kontaktpersonen eingestuften Bürgerinnen und Bürger künftig überwiegend per E-Mail kontaktieren. Sie erhalten eine Quarantäneanordnung sowie einen vorvereinbarten Testtermin für eine mögliche Freitestung.

Das Gesundheitsamt appelliert an alle Personen, welche ein positives Testergebnis vom Labor oder Hausarzt erhalten, zuhause zu bleiben – bereits vor dem Anruf des Gesundheitsamtes. Diese Pflicht ergibt sich unmittelbar aus der geltenden Allgemeinverfügung Isolation.

Das Gesundheitsamt Schweinfurt empfiehlt weiterhin allen impffähigen Personen, sich impfen zu lassen, sowie die selbständige Kontaktbeschränkung und die Einhaltung der bekannten AHA-L-Regeln. Die Mehrheit der Infizierten besteht derzeit aus ungeimpften Personen. Eine Impfung kann insbesondere vor schweren Krankheitsverläufen schützen.

 

Nutzen Sie die Impfangebote in Stadt und Landkreis

Impfung nur mit Terminbuchung möglich

Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung. Informieren Sie sich dazu kurz und knapp unter www.ichtusfuer.bayern.de

Aktuelle Termine "Mobiles Impfen":

Samstag, 15. Januar 2022
13 - 19 Uhr Alte Schule, Kirchberg 6, Wipfeld

Sonntag, 16. Januar 2022
13 - 19 Uhr Dr. Maria Probst Halle, Friedhofstraße 18, Wasserlosen

Terminbuchungen sind hier möglich. 
Die jeweiligen Termine werden im Buchungssystem zeitnah freigeschaltet.

Alle Informationen und Öffnungszeiten der Impfstellen finden Sie unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Für einen reibungslosen und vor allem schnelleren Ablauf vor Ort bitten wir Sie darum, die Dokumente unter www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung ausgedruckt sowie ausgefüllt zu den einzelnen Impfangeboten mitzubringen.