© Anand Anders

Ersatzführerschein wegen Namensänderung, Auflagenänderung oder Beschädigung

Ersatzführerschein

Der Austausch des Führerscheins wird dann empfohlen, wenn sich beispielsweise der Familienname des Fahrerlaubnisinhabers geändert hat. Dadurch kann die Feststellung des Fahrerlaubnisumfangs durch Dritte leichter bewerkstelligt werden.

Die Ausstellung eines Ersatzführerscheins kann auch bei Beschädigung des Kartenführerscheins erforderlich werden.

Unterlage - Ersatzführerschein wegen Namensänderung, Auflagenänderung oder Beschädigung
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Aktuelles biometrisches Lichtbild, 35 mm x 45 mm
  • Aktuell im Besitz befindlicher Führerschein
  • Ggf. weitere Unterlagen zur Änderung von Auflagen
  • Unterschriebener Vordruck zur Herstellung eines Kartenführerscheins

Namensänderung und Beschädigung: 27 €

Auflagenänderung: 27 € bzw. 37,30 €

Stand: 17.03.2020
Fahrerlaubnisbehörde (31.2)