Regionalmanagement Landkreis Schweinfurt

2008 richtete der Landkreis Schweinfurt erstmalig ein Regionalmanagement ein, mit der Zielsetzung, die eigenverantwortliche Entwicklung zu fördern und endogene Potenziale für eine eigenständige Regionalentwicklung stärker zu nutzen. 

In der aktuellen Förderphase (2019-03.2022) bearbeitet das Regionalmanagement vier Handlungsfelder.

Handlungsfeld Demographie - Projekt "Den demographischen Wandel gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern aktiv gestalten"

  • Neue Beteiligungskultur in den Gemeinden 
  • Neue Wohn- und Lebensformen auf dem Land

Handlungsfeld Siedlungsentwicklung - Projekt "Innenentwicklung im Landkreis Schweinfurt verstetigen und nachhaltig stärken" 

  • Innenentwicklung - von Einzelmaßnahmen zu einer nachhaltigen Strategie des Flächensparens (Sonderförderung Flächensparen)
  • Ortskerne erhalten und weiterentwickeln - Innenentwicklung in der Praxis 
  • Gemeinsam neue Wege der Innenentwicklung denken und gehen (Sonderförderung Wettbewerb Regionale Zukunftsprojekte)

Handlungsfeld Wettbewerbsfähigkeit - Projekt "Den Landkreis als attraktiven Wohn- und Arbeitsstandort etablieren" 

  • Klare und faire Kommunikation der Landkreisstärken 
  • Neubürger-Dialog 
  • Etablierung eines beruflichen Unterstützungsnetzwerkes mit Mentoring-Programm / "Erfolgswerkstatt Schweinfurter Land" 

Handlungsfeld Regionale Identität - Projekt "Binnenmarketing zur Stärkung der regionalen Identität" 

  • Entwicklung eines identitätsstiftenden Veranstaltungsformats
  • Entwicklung und Umsetzung einer Jugendkulturveranstaltung 
  • Aufbau eines Kulturnetzwerkes unter Nutzung der bereits bestehenden Kontakte

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit den vier Kommunalen Allianzen im Landkreis Schweinfurt sowie weiteren regionalen Akteuren. 

Das Regionalmanagement wird beratend unterstützt durch eine Lenkungsgruppe. Sie begleitet den Prozess der Regionalentwicklung im Schweinfurter Land und dient der Abstimmung der an der Regionalentwicklung beteiligten Akteure. Die Lenkungsgruppe tagt mindestens einmal jährlich. Sie setzt sich aus folgenden Personen zusammen: 

  • Landrat Florian Töpper, Landkreis Schweinfurt 
  • Muna Kopfmüller, Regionalmanagement und Standortentwicklung, Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
  • Kathrin Werner, Regionalmanagement und Standortentwicklung, Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
  • 1. Bürgermeisterin Simone Seufert, Interkommuale Allianz Oberes Werntal 
  • 1. Bürgermeister Thorsten Wozniak, Region MainSteigerwald e. V.
  • 1. Bürgermeister Stefan Rottmann, Allianz Schweinfurter OberLand
  • 1. Bürgermeister Dr. Volker Karb, Allianz Schweinfurter Mainbogen 
  • Sarina Hüben, Beauftragte für Regionalmanagement und Regionalinitiativen an der Regierung von Unterfranken
  • Wolfgang Fuchs, LEADER-Manager für Unterfranken 
  • Johannes Krüger, Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken 
  • Frank Deubner, Geschäftsführer LAG Schweinfurter Land e. V. 
  • Julia Eisenmann, Allianzmanagerin Oberes Werntal 
  • Lorenz Rothmann, Allianzmanager Schweinfurter Oberland
  • Ursula Weidinger, Allianzmanagerin Schweinfurter Mainbogen 
  • Carina Hein, Allianzmanagement Region MainSteigerwald e. V.
  • Anja Scheurich - Forschungsinstitut für ökologischen Landbau (FiBL), Öko-Modellregion Oberes Werntal
  • Christoph Schmitz, Geschäftsleiter der Touristinformation Schweinfurt 360°
  • Johanna Böhm, LAG-Managerin Schweinfurter Land e. V.
  • Katharina Saur, Regionalmanagerin Landkreis Schweinfurt
  • Ursula Schmidt, Assistenz Regionalmanagement Landkreis Schweinfurt
  • David Wald, Regionalmanager Landkreis Schweinfurt
  • Ulfert Frey, Regional- und LAG-Manager Landkreis Schweinfurt

 

Förderhinweis Regionalmanagement

 

Stand: 24.08.2021
Kreis- und Regionalentwicklung, Kultur (12.1)

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 12 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung