© Anand Anders

Umweltamt (SG 42)

Im Umweltamt (Sachgebiet 42) arbeiten mehrere staatliche Behörden zusammen:

  • Der Arbeitsbereich 42.1 ist zuständig für die Themenfelder Abfall- und Bodenschutzrecht. Arbeitsschwerpunkt im Bereich Bodenschutz ist die Bearbeitung großer Altlastenfälle. 
  • Im Arbeitsbereich 42.2 befinden sich nicht nur die Untere Naturschutzbehörde und die Untere Jagdbehörde, hier findet auch der Vollzug des Fischereirechts, des Artenschutzrechts, des Landesplanungsrechts statt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auch zuständig für das Feldgeschworenenwesen ("Siebener"), den Weinbau und Waldbau.
  • Der Arbeitsbereich 42.3 vollzieht das Wasserrecht, ist also für Gewässerbenutzungen, für Trinkwasser- und Hochwasserschutz, für die Überwachung beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und für den Bereich Abwasser zuständig. Die technische Gewässeraufsicht teilt sich die hier ansässige "Fachkundige Stelle" mit dem Wasserwirtschaftsamt Bad Kissingen.
 

Aufgaben im Überblick

  • Arbeitsbereich 42.1
    • staatliches Abfallrecht
    • Bodenschutz und Altlasten
  • Arbeitsbereich 42.2
    • Naturschutz
    • Landschafts- und Biotopschutz
    • Artenschutz
    • Jagdrecht
    • Fischereirecht
    • Waldbau
    • Weinbau
    • Feldgeschworenenwesen
    • Landesplanung
  • Arbeitsbereich 42.3
    • Wasser
    • Abwasser
    • Fachkundige Stelle für Wasserwirtschaft
Eine vollständige Übersicht unserer Leistungen finden Sie im Bereich Serviceleistungen und Informationen :

Arbeitsbereiche

Abfallrecht / Bodenschutzrecht (42.1)
Naturschutzrecht / Jagdwesen (42.2)
Wasserrecht (42.3)

Kontakte & Adressen

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung