Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Windelentsorgung

Einwegwindeln sind Restmüll

Windeln sind im Regelfall über die schwarze Restmülltonne zu entsorgen. Sie werden - wie der sonstige Restmüll - mit  0,09 € pro kg verrechnet.

Wenn die Mülltonne nicht ausreicht, oder wenn in Mehrfamilienhäusern oder bei Tonnengemeinschaften nicht in allen Haushalten Windeln anfallen, können auch Windelsäcke genutzt werden. Diese können bei den Gemeinden, im Landratsamt und an den Wertstoffhöfen für 1,50 €/Stück gekauft werden. Sie werden bei der Restmüllabfuhr mitgenommen und nicht mehr gewogen. Die Windelsäcke sind lediglich als Ergänzung zur Restmülltonne gedacht und keineswegs als Wunsch-Behältnis für die anstehenden Windeln.

Eine Sonderregelung für Inkontinenzartikel bei Erwachsenen finden Sie hier.

Sind Stoffwindeln eine Alternative?

Zumindest für Babys gibt es auch die machbare Möglichkeit mit waschbaren Windeln zu wickeln. So lassen sich Abfälle vermeiden und Müllgebühren sparen. Ob das für die eigene Familie in Frage kommt, kann nur individuell überlegt werden. Aus Umweltsicht interessant ist es vor allem dann, wenn die Waschmaschine mit Solar-erwärmtem Wasser wäscht.

 

Stand: 05.01.2021
Gefäßverwaltung, Abfallberatung und Vertragsangelegenheiten (43.2)

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

Weiterhin ist eine Terminvereinbarung im Landratsamt Schweinfurt notwendig

 + + + Am 1. Oktober ist das Impfzentrum in der Stadtgalerie wegen Umstrukturierungen geschlossen. + + +

Ab dem 1. Oktober 2022 gilt bundesweit in medizinischen Einrichtungen und damit auch im Gesundheitsamt Schweinfurt eine FFP2-Maskenpflicht. 

 

Impfung in Stadt und LandkreisImpfung ohne Termin möglich

Weitere Informationen zur Impfung unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Vorgehen bei einem positiven Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Positive Antigenschnelltests von offiziellen Schnellteststellen werden dem Gesundheitsamt automatisch übermittelt. Positive Selbsttests übermitteln Sie bitte über das Schnelltest-Online-Formular an das Gesundheitsamt.

  • Jeder positive Antigenschnell- oder Selbsttest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. Eine PCR-Testung kann u.a. im lokalen PCR-Testzentrum am Volksfestplatz in Schweinfurt durchgeführt werden. Zur Terminvereinbarung klicken Sie hier. Eine Übersicht weiterer PCR-Teststellen finden Sie hier.
  • Symptomatische Personen, die eine Krankenbehandlung benötigen vereinbaren bitte einen Test-Termin in der Hausarztpraxis.

  • Eine kostenfreie Testung bei teilnehmenden Apotheken ist für symptomatische Personen nur als Bestätigungstestung bei Vorlage eines positiven Selbst- oder Antigenschnelltests möglich.

    Ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie hier.

Informationen zum gesamten Testangebot finden Sie hier.