Umwelterziehung im Kindergarten - Thema Abfall

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr"

Ein sorgsamer Umgang mit Natur und Umwelt läßt sich bereits im Kindergarten erlernen. Die Abfall-Thematik ist - im Gegensatz zu vielen Umweltthemen - recht konkret und daher gut zu erfassen.
Wir bieten zur Unterstützung folgende Materialien an:

  • Konzept "Umwelterziehung im Kindergarten" Anregungen zum Umgang mit diesem Thema bietet ein Konzept der Abfallberatung. Sie finden es hier.

  • Kindergartenkiste
    Die Abfallberatung im Landratsamt hat eine Holzkiste mit Spielen, Büchern, Cassetten, einem Müllauto, einem Containerfahrzeug und weiteren interessanten Dingen zusammengestellt, ergänzt mit Infomaterial für Erzieherinnen.
    Gerade zur Umwelterziehung (Schwerpunkt Abfall), z. B. für Themen- und Projektwochen, ist die immer wieder mit aktuellen Materialien ergänzte Kiste bestens geeignet.
    Die Kiste wird kostenlos an alle interessierten Kindergärten im Landkreis verliehen. Die Verleihdauer kann je nach Bedarf festgelegt werden. Bitte sprechen Sie den Termin mit Frau Böhm-Weniger, Tel. 09721/55-545 ab.

  • Sonstige Unterstützung für Kindergärten
    Falls Sie Unterstützung brauchen beim Anlegen eines Komposthaufens oder beim Organisieren der Wertstofftrennung in Ihrem Hause, können Sie sich gerne bei uns melden. Ebenso wenn Sie mit den Vorschulkindern unser Abfallwirtschaftszentrum oder Kompostanlage besuchen möchten.
    Auch mit Informationsmaterialien (Malhefte, Bilder- und Vorlesebroschüren, u. ä.) helfen wir Ihnen gerne weiter. Schauen Sie sich unter unseren Bestellmaterialien um oder schauen Sie einfach mal bei uns vorbei.
Stand: 08.08.2018
Gefäßverwaltung, Abfallberatung und Vertragsangelegenheiten (43.2)

Weiterführende Leistungen

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung