© Anand Anders

Schwanger in Schweinfurt

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen rund um das Thema Schwangerschaft und Eltern werden/sein.

Logo Schwangerenberatung

  •   Wichtige Adressen 

Adressen zu Entbindungskliniken, Gynäkologen, Hebammen und Hebammenpraxen finden sie unten auf dieser Seite unter "Weiterführende Links"

 

  • Adoption

Zu Fragen der Adoptionsvermittlung können sie sich auf der Internetseite des Landesjugendamtes Bayern informieren. Hier finden sie allgemeine Informationen zum Thema und werden durch die Eingabe ihrer Postleitzahl direkt zu ihrem zuständigen Sachbearbeiter vor Ort geführt.

 

  • Alkoholverzicht während der Schwangerschaft
Auch wenn es ein wenig altmodisch klingen mag: Die Schwangerschaft ist eine Zeit guter Hoffnung. Guter Hoffnung darauf, dass das Baby gesund zur Welt kommt, sich gut entwickelt, zu einem glücklichen und zufriedenen Menschen heranwächst. Es gibt viel, was wir dafür tun können. Dazu gehört auch, in der Schwangerschaft keinen Alkohol zu trinken. Denn Alkohol ist die häufigste Ursache für eine angeborene Behinderung. Noch immer ist dies viel zu wenig bekannt. Werdende Mütter sind aufgerufen, alkoholfrei durch die Schwangerschaft zu gehen. Null Promille in der Schwangerschaft ist nicht nur ein Thema für werdende Mütter, sondern auch für alle die diese in der Schwangerschaft begleiten. Mehr erfahren Sie auf der Internetseite www.schwanger-null-promille.de (den Link finden Sie unten). 
 
  
  • Vaterschaftsfeststellung

Bei Fragen zum Thema "Vaterschaftsfeststellung" wenden Sie sich bitte an das Jugendamt der Stadt Schweinfurt (09721/510) oder an das Jugendamt des Landkreises Schweinfurt (09721/550).

 

  • Vertrauliche Geburt 

Vertrauliche Geburt bedeutet: Sie können Ihr Kind medizinisch sicher und vertraulich zur Welt bringen. Sie werden von einer Beraterin, die an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden ist, beraten und begleitet: vor und auch nach der Geburt – wenn Sie es wünschen. Sie geben Ihre Identität nur einmalig gegenüber der Beraterin preis, die Ihre persönlichen Daten aufnimmt und dafür sorgt, dass diese sicher hinterlegt werden. Mit 16 Jahren kann Ihr Kind Ihre Identität und damit seine Herkunft erfahren. Nach dem Gesetz ist die vertrauliche Geburt eine Entbindung, bei der die Schwangere ihre Identität nicht offenlegt und stattdessen Angaben zur Erstellung eines Herkunftsnachweises (Vor- und Zuname, Geburtsdatum und Anschrift der Schwangeren) macht. Weitere Informationen erhalten Sie an den staatlich anerkannten Beratungsstellen für Schwangerschaftsfragen und unter www.geburt-vertraulich.de.

Stand: 03.08.2018
Sozialpädagogischer Dienst/Schwangerenberatungsstelle (22.4)