Projekt "HaLT"

Ein Projekt zur Alkoholprävention für Kinder und Jugendliche

HaLT steht für "Hart am Limit". Das HaLT-Konzept besteht aus zwei Bausteinen, die sich ergänzen und verstärken:

 

HaLT-reaktiv ist eine indizierte Präventionsmaßnahme. Es richtet sich an Jugendliche und hat folgenden Inhalt:

 

  • Kurzintervention mit dem/der betroffenen Jugendlichen und seinen/ihren Eltern nach einer stationären Aufnahme in einer Klinik
  • Anschließendes Gruppenangebot für Jugendliche oder Einzelberatungsgespräch
  • Abschlussgespräch

 

HaLT-proaktiv ist eine strukturelle und verhältnispräventive Maßnahme. Diese wendet sich im ersten Schritt an Erwachsene und hat folgenden Inhalt:

  • Enge Verzahnung verschiedener regionaler Akteure/innen
  • Verantwortung und Vorbildverhalten von Erwachsenen
  • Systematische Einhaltung des Jugendschutzgesetzes
  • Breite Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung der Bevölkerung im Umgang mit Alkohol
  • Präventionsprojekte an Schulen (HaLT-MitmachParcours, Tom & Lisa, KlarSicht Koffer BZgA MitmachParcours zu Alkohol und Tabak)

 

Stand: 28.06.2018
Gesundheitsamt (SG 22)