© Anand Anders

Börsen für Historische Baustoffe

Oft gibt es dankbare Abnehmer für Historische Baustoffe

Historische Baustoffe sind Baustoffe aus vor- oder frühindustrieller Produktion, die im Rahmen von Abbrüchen geborgen werden. Im Zusammenhang mit der Bergung dieser Materialien sollte man allerdings eher von »Selektivem Rückbau« des Gebäudes sprechen.

Sollten Sie also ein sehr altes Gebäude renovieren oder gar abreißen (müssen), können die Materialien noch dankbare Abnehmer finden. Nebenbei lassen sich die ansonsten fälligen Kosten bei der Entsorgung von Holz und Bauschutt erheblich reduzieren.

Baustoffbörsen u.ä.:

Auf unserer Gebrauchtbörse können kostenlos, schnell und einfach historische Baustoffe (in der Kategorie "Historische Baustoffe") angeboten oder gesucht werden.

Unter dem Motto "Neues Leben für alte Baumaterialien - Wiederverwenden statt entsorgen" betreibt das Landratsamt Aschaffenburg seit einigen Jahren eine Börse für historische Baustoffe. Ansprechpartner ist Jürgen Morlok, Tel. 0 60 21 / 3 94 -411, E-Mail Abfallwirtschaft@Lra-ab.bayern.de.

Profis und weitergehend Interessierte können sich außerdem an den Unternehmerverband »Historische Baustoffe« e.V., kurz UHB genannt, wenden.

Ziel des UHB ist die Förderung der Wiederverwendung historischer Baustoffe. Daneben sieht der Verband seine Aufgaben satzungsgemäß auch in der Information und Sensibilisierung der Öffentlichkeit.

Ohne die Wiederverwendung historischer Bausubstanz gehen wertvolle Kulturgüter unwiederbringlich verloren. Die Wiederverwendung von Bauelementen ist Recycling auf höchster Wertstufe.

Stand: 08.08.2018
Abfallwirtschaft (SG 43)