© Anand Anders
© Uta Baumann
Vertreter der neun Mittelschulen im Landkreis Schweinfurt überreichten Landrat Florian Töpper ihre selbst gestalteten Weihnachtskarten.

Schüler der Mittelschulen gestalten Weihnachtskarten

Landrat Töpper setzt Tradition seiner individuellen Weihnachtspost fort

Landkreis Schweinfurt. Es ist inzwischen eine lieb gewonnene Tradition, die auch den Empfängern stets Freude bereitet, dass Landrat Florian Töpper zu Weihnachten nicht eine Standardkarte, sondern individuell gestaltete Karten versendet. Bei über 400 Karten geht das freilich nicht ohne Unterstützung. So freute sich Landrat Töpper, dass dieses Jahr sich die Schüler der neun Mittelschulen im Landkreis Schweinfurt gerne bereit erklärten, seine Weihnachtskarten zu gestalten.

Ob Engel, Kerzen, Weihnachtsmann oder Rentier, gemalt, gebastelt, geschnitten oder geklebt, der Kreativität der Schüler war keine Grenzen gesetzt. So entstanden rund 450 liebevolle Unikate. „Es ist wirklich eine Freude beim Unterschreiben der Weihnachtspost die vielen unterschiedlichen Karten zu betrachten. Es sind nicht nur alles Unikate, sondern teils fast kleine Kunstwerke. Ich bedanke mich sehr bei allen Schülern und auch den Schulleitern und Lehrern unserer Mittelschulen im Landkreis für dieses Engagement.“

Den Dank sprach der Landrat auch direkt an die Schüler aus: Von jeder Schule war eine kleine Delegation von Schülern und Lehrern der neun Mittelschulen zu Gast im Landratsamt Schweinfurt, um die Karten persönlich bei ihm abzugeben. Als kleines Dankeschön überreichte der Landrat ein süßes Präsent für alle Beteiligten.

Beteiligte Schulen: Mittelschule „Holderhecke“ Bergrheinfeld, Mittelschule „Am Sonnenteller“ Dittelbrunn, Mittelschule Gerolzhofen, Mittelschule Gochsheim, Hugo-von-Trimberg-Mittelschule Niederwerrn, Mittelschule „Oberes Werntal“ Poppenhausen, Mittelschule Sennfeld, Friedrich-Rückert-Mittelschule Stadtlauringen und die Balthasar-Neumann-Mittelschule Werneck.