© Anand Anders

Jahresbericht des Regionalmanagements: Treffen erstmals im virtuellen Raum

Das Regionalmanagement des Landkreises Schweinfurt hat Projekte in den Bereichen neue Wohnformen, Innenentwicklung sowie Berufs- und Kulturnetzwerke weiterentwickelt

Landkreis Schweinfurt. Bereits zum 15. Mal präsentierte das Regionalmanagement des Landkreises Schweinfurt im Rahmen der jährlichen Lenkungsgruppensitzung seinen Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr und die zukünftig angedachten Maßnahmen. Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Situation fand das Treffen erstmals in Form einer Online-Videokonferenz statt, in deren Rahmen die Regionalmanagerinnen Mirjam Räth und Katharina Saur sowie die Projektmitarbeiterin Ursula Schmidt den aktuellen Stand der Projekte vorstellten und Anmerkungen, Hinweise und Anregungen aus der Runde aufnahmen.

Neben Stephen Siering vom Ministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie nahmen auch die Regierung von Unterfranken mit Oliver Weidlich und Sarina Hüben sowie Johannes Krüger vom Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken an der Videokonferenz teil. Zusätzlich dazu wurde die Region selbst durch die zuständigen Vertreter des Landratsamtes unter der Leitung von Landrat Florian Töpper sowie durch die Allianzsprecher und die Allianzmanagerinnen der vier interkommunalen Allianzen des Landkreises vertreten.

Landrat Florian Töpper betonte: „Wir freuen uns sehr über die intensive und konstruktive Begleitung der Regionalentwicklungsprozesse insbesondere seitens des Ministeriums und der Regierung von Unterfranken und danken dafür, dass Zeit für einen individuellen Blick auf den Landkreis Schweinfurt möglich ist.“

Die Corona-Pandemie beeinflusst die Arbeit des Regionalmanagements maßgeblich und wird diese auch im Jahr 2021 weiterhin prägen. Die Zusammenarbeit und die Abstimmung unter den regionalen Beteiligten haben sich seit dem Frühjahr stark verzögert, unter anderem bedingt durch die personelle Einbindung einzelner Mitarbeiter in das Gesundheitsamt. Dennoch sind in der laufenden Förderperiode 2019-2021 von insgesamt 17 geplanten Maßnahmen bereits zehn Maßnahmen angelaufen und eine weitere Maßnahme abgeschlossen worden.

In den Jahren 2019 und 2020 waren die Veranstaltungen des Regionalmanagements stets gut besucht. Beispielhaft sind bisher durchgeführte Veranstaltungen zu neuen Wohn- und Lebensformen im Landkreis zu nennen. Am 24. November ist der nächste Fachabend zum Thema „(Um)Bauen: Bedarfsgerecht. Barrierefrei. Energieeffizient.“ geplant, diesmal auf Grund der Corona-Pandemie als Online-Format. Die bisherigen (Online-)Veranstaltungen im Projekt „Erfolgswerkstatt Schweinfurter Land“, einem Kooperationsprojekt der Gleichstellungsstelle mit dem Regionalmanagement, mit den Themen Diversität und unbewusste Denkmuster erhielten ebenso positive Resonanz.

Eine Maßnahme des Projekts Neubürger-Dialog wurde im Sommer im Oberen Werntal durchgeführt. Drei weitere sogenannte Willkommenstouren für Neubürgerinnen und Neubürger sind für das kommende Jahr geplant.

Mit den Projekten im Handlungsfeld Innenentwicklung möchte das Regionalmanagement gemeinsam mit den regionalen Innenentwicklungsakteuren umfassend Bilanz ziehen und künftige Handlungsprioritäten in Sachen Innenentwicklung erarbeiten. Durch die beiden Sonderförderungen „Flächensparen“ und „Wettbewerb Regionale Zukunftsprojekte“ kann an diesem Kernthema der Region gemeinsam mit den Gemeinden besonders intensiv gearbeitet werden. Mit dem Baukulturhandbuch wird zum Jahresende noch eine neue Publikation veröffentlicht werden, die mit vielen guten Beispielen aus der Region Lust auf regionales Bauen macht.

Neben der freiwilligen Kulturarbeit des Landkreises werden weitere Kulturprojekte über das Regionalmanagement durchgeführt. Zuständig für beides ist Katharina Saur, die in der Förderperiode das Netzwerk der Kulturakteure weiter ausgebaut hat und in der Corona-Zeit ca. zweimal pro Woche aktuelle Regularien sowie Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten an die Akteure der stark betroffenen Branche versendet. Interessierte für diesen „Mini-Newsletter“ können sich gerne an kultur@lrasw.de wenden.

Hinweis:
Das Regionalmanagement Schweinfurter Land wird über das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie im Rahmen der Förderrichtlinie Landesentwicklung (FöRLa) gefördert. Im Juni 2008 wurde das Regionalmanagement im Landkreis Schweinfurt eingerichtet und erhielt seitdem eine fortwährende finanzielle Förderung seitens des Freistaats Bayern.

Corona-Überblick: Das gilt aktuell im Landkreis Schweinfurt

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Schweinfurt liegt heute am Dienstag, 18. Mai 2021, laut RKI bei 130,8.

Dennoch gelten aktuell im Landkreis Schweinfurt untenstehende Regelungen für den Inzidenzbereich "über 150" (Einzelhandel) bzw. "über 165" (Schule). Zwar hat die vom RKI veröffentlichte 7-Tages-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen den für die Regelungen maßgeblichen Schwellenwert unterschritten. Hierzu wird heute eine Bekanntmachung veröffentlicht. Die neuen Regelungen gelten aber erst ab Mittwoch, 19.05.2021. Diese werden hier dann tagesaktuell aufgelistet.

Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen:

  • Private Zusammenkünfte sind nur erlaubt mit dem eigenen Hausstand und einer weiteren Person
  • Es besteht weiterhin eine nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens
  • Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr für vollständig Geimpfte und Genesene. Sie müssen weiterhin die Abstands- und Maskenpflicht einhalten. 
  • Wieder zulässig ist die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßig organisierte Betreuungsgemeinschaft, wenn sie Kinder aus dem eigenen und höchstens einem weiteren Hausstand umfasst.

Inzidenzabhängiger Einzelhandel:

  • Hierzu zählen zum Beispiel Bekleidungs- oder Schuhgeschäfte, Baumärkte und Schreibwaren-Geschäfte.
  • Es gilt das Prinzip„Click & Collect“: Kundinnen und Kunden können die Ware vorher bestellen und vor Ort am Abholschalter des Ladens i.d.R. nach Terminabsprache ohne Corona-Test abholen.

Inzidenzunabhängiger Einzelhandel:

  • Weiterhin wie gewohnt geöffnet: Lebensmittelhandel, Friseure, Drogerien oder Apotheken.
  • Blumengeschäfte, Buchhandlungen und Gartencenter sind ebenso wieder geöffnet. Es gelten die gleichen Abstands- und Hygiene-Regelungen wie bei Super- oder Drogeriemärkten. 
  • Auch Handwerksbetriebe dürfen ihre Ladengeschäfte nun inzidenzunabhängig öffnen.

Körperferne sowie körpernahe Dienstleistungen:

  • Körperferne Dienstleistungs- oder Handwerksbetriebe (z. B. Fotografen, Schuhmacher, Schneidereien oder Reparaturdienste) sind wieder inzidenzunabhängig geöffnet.
  • Körpernahe Dienstleistungen, dazu zählen Massagepraxen, Tätowier- und Piercingstudios und ähnliche Betriebe, bleiben weiterhin untersagt.
  • Für den Friseur- oder Fußpflege-Termin ist ein negativer Corona-Test (höchstens 24 Stunden zurückliegender PCR-Test, Antigen-Schnelltest oder Selbsttest unter Aufsicht) erforderlich.
  • Für Kundinnen und Kunden sowie auch für das Personal in Friseursalons oder Fußpflege-Einrichtungen gilt eine FFP2-Maskenpflicht.
  • Genesene und Geimpfte benötigen keinen Corona-Test mehr.

Sport:

  • Die Ausübung von Individualsporten ist kontaktfrei unter freiem Himmel allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt. Diese Beschränkung ist für geimpfte und genesene Personen aufgehoben.
  • Unter 14-Jährige dürfen nun in Gruppen von max. fünf Kindern kontaktfreien Sport im Freien ausüben. Sofern zusätzlich ein/e Trainer/in oder Betreuer/in dabei ist, braucht diese/r einen aktuellen negativen Corona-Test. (Dies gilt nicht mehr für geimpfte und genesene Personen).
  • Die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt

Gastronomie:

  • Die Außengastronomie ist geschlossen
  • In der Gastronomie ist nur die Abgabe bzw. Abholung und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken zulässig. (Die Abgabe ist nicht erlaubt während der nächtlichen Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr)

Schule und Kita:

  • In Bayern gilt weiterhin Distanzunterricht ab einem Inzidenzwert von 100. Ausgenommen hiervon: Abschlussklassen an Grund- und weiterführenden Schulen sowie Förderschulen. Zudem die Jahrgangstufen 11 der Gymnasien und Fachoberschulen. 
  • Da der Landkreis Schweinfurt über dem Inzidenzbereich von 165 liegt, gilt auch für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 der Grundschulen und für die Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschulen weiterhin Distanzunterricht. 
  • Während der Abiturprüfungen und allen anderen Abschlussprüfungen besteht für alle Schülerinnen und Schüler Maskenpflicht.
  • Derzeit gibt es keine Ausnahmeregelung für die Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Landkreis Schweinfurt.
  • Die Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuungen und organisierten Spielgruppen sind geschlossen. (Notbetreuung)

Bildung, Kultur und Freizeit:

  • Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Angebote der Erwachsenenbildung sind in Präsenzform untersagt. Dasselbe gilt für vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote.
  • Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform ist untersagt
  • Präsenzunterricht an Hundeschulen ist untersagt
  • Museen und Galerien sind geschlossen
  • Außenbereiche von Zoos und botanischen Gärten sind auch bei einer Inzidenz über 100 geöffnet. Besucher/innen ab 6 Jahren (gilt nicht für geimpfte und genesene Personen) müssen vorab einen negativen Corona-Test (max. 24 Stunden alt) vorweisen und es besteht FFP2-Maskenpflicht.
  • Theater, Konzerte, Opern und Kinos sind geschlossen
  • Autokinos sind geöffnet. (Außerhalb des Fahrzeugs müssen Besucher/innen eine FFP2-Maske tragen und die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen beachten)
  • Freizeitveranstaltungen sind verboten
  • Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet. Die begleitenden Erwachsenen sind gehalten, jede Ansammlung zu vermeiden und wo immer möglich auf ausreichenden Abstand der Kinder zu achten.

Abfallwirtschaft

  • Die Entsorgungseinrichtungen im Landkreis haben regulär geöffnet. Für den Zutritt ist kein Corona-Test erforderlich. Nähere Informationen hierzu finden Sie über diesen Link.

Weiterführende Informationen finden Sie außerdem hier: