© Anand Anders

Gesundheitsamt Schweinfurt: 37 Bewohner und 14 Mitarbeiter in Kreisalten- und Pflegeheim Werneck positiv getestet

Die betroffenen Bewohner und Mitarbeiter befinden sich derzeit in Isolation. Als weitere Maßnahmen werden Pandemiezonen eingerichtet

 

Landkreis Schweinfurt. Zu einer Ausbreitung des Coronavirus in größerem Ausmaß ist es im Kreisalten- und Pflegeheim Werneck gekommen. Das stellte das Gesundheitsamt Schweinfurt nach der Auswertung einer Reihentestung fest, die am 9. Dezember in der Einrichtung erfolgt war. Demnach wurden insgesamt 37 Bewohner und 14 Mitarbeiter positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Bedauerlicherweise ist das Versterben von drei Bewohnern zu beklagen, die an Covid-19 erkrankt waren.

Das Virus konnte sich in der Einrichtung weiter ausbreiten, obwohl zunächst bei einem Ausbruchsgeschehen Ende November nur der Wohnbereich 1 des Kreisalten- und Pflegeheims betroffen war und dieser daraufhin mit Allgemeinverfügung des Landratsamtes Schweinfurt vom 28.11.2020 isoliert worden war. Die jüngste Reihentestung vom 9. Dezember ergab nun positive Befunde in allen Wohnbereichen, so dass jetzt die gesamte Einrichtung unter Quarantäne gestellt werden musste. Die positiv getesteten Beschäftigten befinden sich in häuslicher Isolation. Wie sich das Virus trotz der getroffenen Gegenmaßnahmen weiter ausbreiten konnte, lässt sich nicht genau zurückverfolgen.

Das Gesundheitsamt Schweinfurt steht derzeit im engen Austausch mit der Einrichtungsleitung, um das Ausbruchsgeschehen einzudämmen. Als weitere Maßnahmen werden Pandemiezonen eingerichtet, das heißt, positiv getestete Bewohner sollen in abgetrennten Bereichen untergebracht werden. Ebenso sollen Bewohner, die als Kontaktpersonen der Kategorie I festgestellt wurden, in separaten Bereichen untergebracht werden und auch Bewohner mit für Covid-19 typischen Symptomen werden extra isoliert. Außerdem ist eine weitere Reihentestung in Kürze geplant. Das Datum steht noch nicht fest. Das weitere Vorgehen in der Einrichtung wird vom Ergebnis dieser Testung abhängig gemacht. Leider ist es aufgrund das Ausmaßes des Ausbruchsgeschehens und der Dauer der Inkubationszeit wahrscheinlich, dass Besuche der Bewohner zu den Weihnachtsfeiertagen nicht möglich sein werden.

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung