© Anand Anders

Gemeinsame Teststelle von Stadt und Landkreis Schweinfurt in Betrieb

Ausschließlich für vom Gesundheitsamt geschickte Personen

Schweinfurt Stadt und Landkreis. Heute, Freitag, 20. März, 10:00 Uhr hat die gemeinsame Teststelle von Stadt und Landkreis Schweinfurt in der Sporthalle des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums ihren Betrieb aufgenommen. Hier werden ab sofort werktäglich (Montag – Samstag) zu bestimmten Uhrzeiten (insgesamt 4 Stunden täglich) Abstriche genommen, um in einem Labor Testungen auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus durchzuführen. 

Ziel ist es, die Krankenhäuser und die Arztpraxen zu entlasten und die weitere Ansteckungsgefahr, die von möglicherweise mit dem Coronavirus infizierten Menschen ausgeht, von den Kliniken und Arztpraxen fernzuhalten. Aktuell wird mit ca. 50 vorstelligen Personen pro Tag an der gemeinsamen Teststelle gerechnet. Eigentlich fällt diese Aufgabe der Probenahmen und der Arztgespräche der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern zu, deren zentrale Rufnummer 116117 aber der Nachfrage nicht gewachsen zu sein scheint.

Ärzte des Krankenhaus St. Josef führen die Patientengespräche und entscheiden über die Notwendigkeit einer Probeentnahme. Die Tests selbst, d.h. die Abstriche übernimmt medizinisches Fachpersonal. Die Probanden werden durch Vertreter des Bayerischen Roten Kreuzes betreut. Bei der Einrichtung der Teststelle wurden Stadt und Landkreis vom Technische Hilfswerk unterstützt. Mitarbeiter der Stadt Schweinfurt übernehmen die vor Ort anfallenden Verwaltungstätigkeiten. Die Koordination des Betriebs erfolgt durch das Staatliche Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Schweinfurt.

Die Teststelle ist ausschließlich für Personen geöffnet, die vom Gesundheitsamt an die Teststelle verwiesen wurden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bis auf Weiteres keine Personen getestet werden, die auf eigene Diagnose vorstellig werden.

Grundsätzlich gilt für die gesamte Bevölkerung: Wer keine Anweisung des Gesundheitsamtes erhalten hat, in der Teststelle vorstellig zu werden, soll und darf das Gelände nicht betreten. Zur Kontrolle hierfür ist auch die Polizei vor Ort.

Die Einrichtung der Teststelle wurde von der Regierung von Unterfranken im Rahmen des bayernweiten Katastrophenfalls auf Antrag der Führungsgruppe Katastrophenschutz der Stadt Schweinfurt freigegeben. Die Hilfeleistungen und die personellen Ressourcen wurden nach den Anforderungen des BayKSG (Bayerisches Katastrophenschutzgesetz) bei THW (Einrichtung der Räumlichkeiten, z.B. Schutztür), Krankenhäusern (medizinisches Personal und Schutzausrüstung), Polizei (Absicherung) und BRK (Betreuung) erbeten.

 

Die Corona-Schutzimpfung

Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung

Die Corona-Schutzimpfung ist und bleibt der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona. 

Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung. Informieren Sie sich dazu kurz und knapp unter www.ichtusfuer.bayern.de

Sie möchten sich impfen lassen? Sprechen Sie bitte zuerst Ihren Hausarzt oder Betriebsarzt darauf an. Hintergrund ist, dass seit Oktober vorrangig die niedergelassenen Ärzte die Impfungen verabreichen sollen - die Impfzentren und Sonderimpfaktionen dienen nur noch als Ergänzung.

Der Impfbus hält in dieser Woche wie folgt im Landkreis: 

  • Mittwoch, 20. Oktober 2021
    9.30 - 11 Uhr ALDI Sennfeld
    18 - 19.30 Uhr REWE Euerbach

  • Montag, 25. Oktober 2021:
    13 - 14.30 Uhr Marktplatz Gerolzhofen
    15.30 - 17 Uhr EDEKA Werneck
    18 - 19.30 Uhr EDEKA Bergrheinfeld 

  • Dienstag, 26. Oktober 2021
    12 - 13 Uhr EDEKA Schonungen
    14 - 15 Uhr Rathaus Poppenhausen
    16 - 18 Uhr REWE Euerbach

  • Mittwoch, 27. Oktober 2021:
    13 - 14.30 Uhr REWE Schwebheim

Weitere Termine in Stadt und Landkreis Schweinfurt finden Sie unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung