© Anand Anders
© Monika Böhm-Weniger/Landratsamt Schweinfurt

Die Biotonne im Winter

Mit diesen Tipps kann das Festfrieren des Biomülls verhindert werden

Landkreis Schweinfurt. Frost und Schnee, dann wieder Regen und milde Temperaturen - der Winter zeigt sich zurzeit in all seinen Facetten. In dieser Jahreszeit kann es durchaus vorkommen, dass die Müllwerker trotz intensiver Bemühungen die Biotonnen wieder (teil-) gefüllt zurückstellen müssen, weil der Biomüll gefroren ist und einfach nicht rausfällt. Betroffene Gebührenzahler fragen sich natürlich, ob sie Gewichtsgebühren zahlen müssen, obwohl die Tonne nicht geleert werden konnte. Welche Regelung gilt hier?

Im Gebührenbescheid wird nur das Abfallgewicht berechnet, das auch tatsächlich ins Müllfahrzeug gefallen ist. Die Tonne wird vor und nach der Entleerung gewogen. Verrechnet wird dann nur die Gewichtsdifferenz. 

Folgende Tipps können das Einfrieren des Biomülls verhindern, damit die Biotonne auch im Winter vollständig geleert werden kann:

  • Bitte werfen Sie keine nassen Bioabfälle in die Biotonne. Lassen Sie zum Beispiel Küchenabfälle abtropfen und antrocknen
  • Wickeln Sie feuchte Bioabfälle in mehrere Lagen Zeitungspapier
  • Geben Sie eine Lage zerknülltes Zeitungspapier auf den Boden der geleerten Biotonne und gelegentlich etwas zerknülltes Zeitungspapier oder zum Beispiel einen Pizza- oder Eierkarton in die Biotonne. Das Papier saugt die Feuchtigkeit auf und vermindert damit das Festfrieren
  • Bitte verwenden Sie keine Plastiktüten. Auch die sogenannten biologisch abbaubaren Kunststoffbeutel stören die Biomüllverwertung ganz erheblich! Wenn Sie Ihren Biomüll in Tüten packen wollen, dann nur in Papiertüten. Diese können – im Gegensatz zu Kunststofftüten – problemlos zu Kompost mitverarbeitet werden
  • Kleine Äste, Tannenzweige und trockene Staudenreste lockern den Inhalt der Biotonne auf und erleichtern dadurch die Entleerung
  • Platzieren Sie die Tonne möglichst geschützt (zum Beispiel in der Garage, im Carport, im Vorraum oder vor einer Hauswand)
  • Wenn Sie die Tonne schon am Abend vor der Leerung bereitstellen, ist die Gefahr groß, dass Bioabfälle (vor allem feuchte Küchenabfälle und Laub) über Nacht anfrieren! Deshalb ist es bei Frost vorteilhaft, die Biotonne am Abfuhrtag erst kurz vor 6 Uhr bereitzustellen

Sollten eisige Temperaturen die Biotonne fest im Griff haben, schlagen Sie bitte auf keinen Fall mit harten Gegenständen auf die Tonne, um die Bioabfälle zu lösen. Die Kunststofftonne kann bei starker Kälte leicht zerbrechen. Eventuell lässt sich der Biomüll mit einem Spaten vorsichtig vom Rand lösen.

Das hilft immer: Beugen Sie vor, so gut es geht!

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung