© Anand Anders
© Uta Baumann
von links: Joachim Bördlein, der Leiter des Kreisbauhofs Stützpunkt Gerolzhofen, Landrat Florian Töpper sowie die beiden Kreisbauhofmitarbeiter Carsten Bernhardt und Reinhold Seufert.

Der Waldspielplatz Hundelshausen ist startklar für die Freiluftsaison

25 Tonnen frischer Sand, eine neue Wippschaukel und vieles mehr

Landkreis Schweinfurt. 25 Tonnen frischer Sand, 17 Kubik frische Hackschnitzel, eine neue Wippschaukel, eine neue Hecke und vieles mehr – in den vergangenen Wochen haben die Mitarbeiter des Kreisbauhofs den Waldspielplatz Hundelshausen auf Vordermann gebracht. „Nun ist er startklar für die diesjährige Frühlings- und Sommersaison“, lautete das Fazit von Landrat Florian Töpper bei einer Stippvisite.

Seit 1974 ist der Spielplatz Nähe der Kreisstraße SW 52 in der Obhut des Landkreises Schweinfurt und, damals wie heute, ein beliebtes Ausflugsziel für Familien, Kindergärten und Schulen. Einmal die Woche, in den Sommerferien sogar zweimal, schauen daher die Mitarbeiter des Kreisbauhofs nach dem Rechten, leeren unter anderem die Mülleimer. Jedes Jahr steht zudem zur Start in die Freiluftsaison ein großer Spielplatz-TÜV durch ein externes Prüfinstitut an und mit den Bayerischen Staatsforsten werden die umliegenden Bäumen kontrolliert, sodass die kleinen wie die großen Besucher stets eine gut gepflegte und sichere Anlage vorfinden.

Besonders beliebt bei den Kindern ist das Überqueren des Teichs mit dem Floß. Auch das hat der Kreisbauhof aus dem Winterquartier geholt und wieder zu Wasser gelassen. Neu ist eine Hainbuchenhecke, die entlang des Forstwegs nun den Teich einfriedet. Auch der Wasserspiel- und Matschbereich wurde auf Vordermann gebracht. „Darum haben sich unsere Auszubildenden gekümmert“, berichtet Joachim Bördlein, Leiter des Kreisbauhofs Stützpunkt Gerolzhofen.