Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Nahversorgungsstrategie Landkreis Schweinfurt

Wie gut ist die Nahversorgungssituation im Landkreis Schweinfurt und wie wird sich diese künftig entwickeln? Welche alternativen Versorgungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Diesen Fragen ist die Projektgruppe Nahversorgung gemeinsam mit dem begleitenden Büro Dr. Donato Acocella aus Nürnberg im Zeitraum von Dezember 2016 bis März 2018 nachgegangen.

In einem ersten Schritt wurden alle aktuell verfügbaren Lebensmittelbetriebe vom Direktvermarkter bis hin zum Discounter erhoben. Verschiedene Entwicklungsszenarien, Expertengespräche und die Diskussionen in der Projektgruppe mündeten in einer SWOT-Analyse und in einem weiteren Schritt in der Bestimmung von Potenzialräumen, also Räumen, in denen mehrere Ortsteile ohne Nahversorgungsmöglichkeit zusammengefasst sind und damit grundsätzlich Potenzial für alternative Nahversorgungsangebote besteht.

Anhand von guten Beispielen für alternative Nahversorgungsangebote wurden Entwicklungskriterien abgeleitet. Das Strategiepapier kann als Arbeitsgrundlage für weiterführende Aktivitäten auf gemeindlicher Ebene genutzt werden und steht unter "Weiterführende Links & Downloads" zum Herunterladen bereit.

Stand: 17.01.2019
Kreis- und Regionalentwicklung, Kultur (12.1)

Weiterführende Themen

Daseinsvorsorge, Nahversorgung ,

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

Weiterhin ist eine Terminvereinbarung im Landratsamt Schweinfurt notwendig

 + + + Am 1. Oktober ist das Impfzentrum in der Stadtgalerie wegen Umstrukturierungen geschlossen. + + +

Ab dem 1. Oktober 2022 gilt bundesweit in medizinischen Einrichtungen und damit auch im Gesundheitsamt Schweinfurt eine FFP2-Maskenpflicht. 

 

Impfung in Stadt und LandkreisImpfung ohne Termin möglich

Weitere Informationen zur Impfung unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Vorgehen bei einem positiven Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Positive Antigenschnelltests von offiziellen Schnellteststellen werden dem Gesundheitsamt automatisch übermittelt. Positive Selbsttests übermitteln Sie bitte über das Schnelltest-Online-Formular an das Gesundheitsamt.

  • Jeder positive Antigenschnell- oder Selbsttest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. Eine PCR-Testung kann u.a. im lokalen PCR-Testzentrum am Volksfestplatz in Schweinfurt durchgeführt werden. Zur Terminvereinbarung klicken Sie hier. Eine Übersicht weiterer PCR-Teststellen finden Sie hier.
  • Symptomatische Personen, die eine Krankenbehandlung benötigen vereinbaren bitte einen Test-Termin in der Hausarztpraxis.

  • Eine kostenfreie Testung bei teilnehmenden Apotheken ist für symptomatische Personen nur als Bestätigungstestung bei Vorlage eines positiven Selbst- oder Antigenschnelltests möglich.

    Ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie hier.

Informationen zum gesamten Testangebot finden Sie hier.