Verkehrslage

Am Schnittpunkt von vier Bundesautobahnen

Der Landkreis Schweinfurt mit seinen knapp 115.000 Einwohnern verfügt über eine zentrale Lage sowohl innerhalb Deutschlands als auch in der Europäischen Union.

Der Landkreis Schweinfurt liegt verkehrsgünstig am Schnittpunkt von vier Bundesautobahnen, zwei Nord-Süd- und zwei West-Ost-Verbindungen. Die A 7 Hamburg - Ulm, eine wichtige Nord-Süd-Verbindung, führt direkt durch das Kreisgebiet. Die A 3 Frankfurt - Nürnberg als wichtigste West-Ost-Verbindung Deutschlands verläuft am südlichen Rand des Landkreises. Die A 70 Schweinfurt - Bamberg stellt die Verbindung zur Autobahn nach Berlin her und die A 71 Schweinfurt - Erfurt hat die Erreichbarkeit der neuen Bundesländer wesentlich verbessert.

Alternativen im Güterverkehr durch Railport und Main-Donau-Kanal

Mit den Strecken Würzburg - Bamberg und Schweinfurt - Erfurt ist der Raum Schweinfurt in das überregionale Schienennetz eingebunden. Das Railport-Konzept am Güterbahnhof Schweinfurt ermöglicht einen umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Schienengüterverkehr auch ohne eigenen Gleisanschluss.

Eine günstige Situation ergibt sich durch die Lage am Main. Der leistungsfähige Schweinfurter Hafen und der Main-Donau-Kanal geben auch dem Landkreis wirtschaftliche Impulse.

20 km entfernt liegt der Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt, der mit Flugzeugen bis zu 5,7 t Höchstgewicht angeflogen werden kann. Die Anbindung an den internationalen Luftverkehr ist durch die Flughäfen Nürnberg (120 km entfernt) und Frankfurt (150 km entfernt) gewährleistet.