© Anand Anders

EU fördert WLAN-Hotspots in Röthlein und Schwanfeld

Beim WLAN-Förderprogramm WiFi4EU wurden auch zwei Gemeinden aus dem Landkreis Schweinfurt ausgewählt

Kostenloser Internetzugang in Parks, auf großen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Bibliotheken, Gesundheitszentren und Museen überall in Europa – das soll mit WiFi4EU Wirklichkeit werden. Mit diesem Programm der EU-Kommisson können Gemeinden in ganz Europa Gutscheine im Wert von jeweils 15.000 Euro für die Installation von WLAN-Netzen erhalten. Die Hotspots sollen an Orten eingerichtet werden, an denen noch kein kostenloses WLAN-Angebot verfügbar ist. 

In der ersten Bewerbungsrunde Anfang November haben sich 13.000 Gemeinden aus ganz Europa beworben, 2.800 Gutscheine wurden verteilt. Auch zwei Gemeinden aus dem Landkreis Schweinfurt wurden dabei berücksichtigt: Sowohl in Röthlein, als auch in Schwanfeld kann nun mit dieser EU-Förderung ein WLAN-Hotspot errichtet werden. 

Für das nächste Jahr ist die zweite Bewerbungsrunde geplant, bei der sich alle Gemeinden, die noch keine Förderung erhalten haben, bewerben können.