Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Theresa Wunderlich/Landratsamt Schweinfurt

Naturschutzgebiet - Übungsplatz Sulzheim

Der etwa zwölf Kilometer südlich der Stadt Schweinfurt gelegene Übungsplatz Sulzheim umfasst eine Fläche von ca. 59 Hektar und liegt auf Gemeindegebiet von Sulzheim, Donnersdorf und Grettstadt.

Der Außenbereich ist bewaldet, der Innenbereich ist von nicht asphaltierten, jedoch gut befestigten Feldwegen durchzogen. Die Waldfläche ist durch einige Waldwege und -pfade erschlossen.

Auf dem ehemaligen Bombenabwurfplatz befinden sich sechs kleine militärische Zweckbauten. Ferner bestehen zwei kleine, erdüberdeckte Bunker aus den Jahren 1987/88 sowie ein zweigeschossiger Beobachtungsturm aus den 1940er Jahren mit rundem Grundriss und pilzförmiger Dachkonstruktion. Darüber hinaus gibt es einen weiteren Beobachtungsturm aus den Jahren 1987/88.

Der ehemalige Truppenübungsplatz Sulzheim wurde mit Beschluss des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages vom 13. Januar 2016 in das Nationale Naturerbe aufgenommen. Die Flächen werden nach den Grundsätzen des Nationalen Naturerbes durch den Bundesforstbetrieb bewirtschaftet. Ziele des Nationalen Naturerbes sind u.a. der Erhalt und die Entwicklung von Naturwäldern sowie die Pflege und die Nutzung wertvoller, geschützter oder gefährdeter Offenlandökosysteme. Der Bundesforst hat hierfür durch Verpachtungen zur extensiven Beweidung und Mahdpflege bereits die Voraussetzungen geschaffen. Für den Truppenübungsplatz Sulzheim wurde daneben auch die Ausweisung als Naturschutzgebiet beantragt.

Auch mit Aufnahme in das Nationale Naturerbe verbleiben die Flächen im Eigentum des Bundes. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) bietet auf ihrer Homepage weitere Informationen zu ihrer Liegenschaft Übungsplatz Sulzheim.

Aufgrund des Kampfmittelfundes auf der Konversionsfläche in Sulzheim im Jahr 2018 besteht immer noch ein Betretungsverbot. Der Bundesforst Reußenberg ermittelt derzeit das Gefährdungspotenzial für diese Fläche.

© Theresa Wunderlich/Landratsamt Schweinfurt
Betreten-Verboten-Schild an der Konversionsfläche in Sulzheim

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

+ + + Weiterhin ist eine Terminvereinbarung im Landratsamt Schweinfurt notwendig + + +

Impfung in Stadt und LandkreisImpfung ohne Termin möglich

Weitere Informationen zur Impfung unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Vorgehen bei einem positiven Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Positive Antigenschnelltests von offiziellen Schnellteststellen werden dem Gesundheitsamt automatisch übermittelt. Positive Selbsttests übermitteln Sie bitte über das Schnelltest-Online-Formular an das Gesundheitsamt.

  • Jeder positive Antigenschnell- oder Selbsttest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. Eine PCR-Testung kann u.a. im lokalen PCR-Testzentrum am Volksfestplatz in Schweinfurt durchgeführt werden. Zur Terminvereinbarung klicken Sie hier. Eine Übersicht weiterer PCR-Teststellen finden Sie hier.
  • Symptomatische Personen, die eine Krankenbehandlung benötigen vereinbaren bitte einen Test-Termin in der Hausarztpraxis.

  • Eine kostenfreie Testung bei teilnehmenden Apotheken ist für symptomatische Personen nur als Bestätigungstestung bei Vorlage eines positiven Selbst- oder Antigenschnelltests möglich.

    Ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie hier.

Informationen zum gesamten Testangebot finden Sie hier.