Header.gif
radler.jpg
 
 
 
Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

 

 

Insbesondere folgende Personengruppen können Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)  erhalten:

  • Asylbewerber
  • geduldete Ausländer
  • Bürgerkriegsflüchtlinge
  • zur Ausreise verpflichtete Ausländer

Die Leistungssätze sind im Vergleich zum Zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII) etwas niedriger. Erst nach 15 Monaten erhalten Leistungsberechtigte, die sich ohne wesentliche Unterbrechung im Bundesgebiet aufhalten und die die Dauer des Aufenthalts nicht rechtsmissbräuchlich selbst beeinflusst haben ebenfalls Leistungen entsprechend dem SGB XII.

Der Bedarf an Unterkunft, Heizung und Hausrat wird gesondert, i.d.R. als Sachleistung erbracht.

Die Auszahlung der monatlichen Leistungen erfolgt bei der zuständigen Wohnsitzgemeinde/Verwaltungsgemeinschaft.


Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Sozialhilfeantrag (unterschrieben und von der Gemeinde/Verwaltungsgemeinschaft bestätigt)
  • Aufenthaltsgestattung/Duldung
  • Zuweisungsentscheidung der Regierungsaufnahmestelle

Bei Fragen und Problemen hilft den ausländischen Flüchtlingen die Asylsozialberatung des Diakonischen Werks Schweinfurt und unser Sozialarbeiter Herr Vogel.

 

 

 

 







Quicklink kkCMS
 
    Seit dem 08.09.2003 sind Sie unser 1.358.897. Besucher und erzeugten den 1.716.696.Seitenaufruf .     Druckansicht

Hinweis zur HTTPS-Unterstützung

Bitte beachten Sie, dass der gesicherte Zugriff auf unsere Internetpräsenz ab sofort einen aktuellen Browser erfordert.
weitere Informationen finden Sie hier.