Waffenschein; Beantragung Waffenschein und sog. "Kleiner Waffenschein"

Wenn Sie eine Schusswaffe in der Öffentlichkeit führen wollen, benötigen Sie einen Waffenschein, der von der für Sie zuständigen Kreisverwaltungsbehörde - Landratsamt oder Kreisfreie Stadt - ausgestellt wird. Dies gilt auch für Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen.

Zum Führen von Schusswaffen in der Öffentlichkeit, also außerhalb Ihrer Wohnung, den Geschäftsräumen, Ihres eigenen befriedeten Besitztums oder einer Schießstätte, benötigen Sie einen Waffenschein.

Für Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen mit "PTB-Zeichen" ist ein sog. Kleiner Waffenschein erforderlich.

Für den Transport von nicht schussbereiten und nicht zugriffsbereiten Schusswaffen, z. B. zum Schießstand oder zur Reparatur zu einem Waffenhändler oder bei der Jagd oder im Zusammenhang damit, benötigen Sie keinen Waffenschein.

Nähere Einzelheiten teilt Ihnen die für Sie zuständige Kreisverwaltungsbehörde mit.

  • Zuverlässigkeit
  • Persönliche Eignung
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Sachkunde
  • Bedürfnis
  • Versicherung
  • bei Kleinem Waffenschein: nur Mindestalter 18 Jahre, persönliche Eignung und Zuverlässigkeit

Die Zuverlässigkeit wird durch die Kreisverwaltungsbehörde überprüft. Der Nachweis der Sachkunde und des Bedürfnisses sowie der Nachweis einer entsprechenden Versicherung sind von Ihnen selbst zu erbringen. Bei öffentlichen Veranstaltungen ist das Führen von Waffen jeder Art grundsätzlich verboten.

Bei der Beantragung eines Waffenscheins oder einer Schießerlaubnis ist der Nachweis einer Versicherung gegen Haftpflicht in Höhe von 1 Million Euro - pauschal für Personen- und Sachschäden - zu erbringen.

Unsere Ergänzung

Das Verfahren wir durch Antragstellung des Bürgers eröffnet. Dies kann persönlich (durch Antragstellung in der Behörde) oder per Post (siehe Formulare) erfolgen. Bitte vergessen Sie bei Antragstellung per Post nicht den Antrag zu unterschreiben.

Danach erfolgt die Prüfung der Rechtslage anhand des Sachverhaltes durch die Waffenbehörde und anschließend die Erteilung des "Kleinen Waffenscheins" bzw. dessen Versagung.

Bei persönlicher Antragstellung bekommen Sie das Dokument samt Kostenrechnung mit zu zahlendem Restbetrag per Post zugestellt. Bei Antragstellung per Post muss allerdings eine persönliche Abholung des "Kleinen Waffenscheins" erfolgen, da Antragsteller mindestens einmal persönlich bei der Behörde vorsprechen müssen.

 

Unsere Ergänzung

Die Bearbeitungsdauer beläuft sich beim Landratsamt Schweinfurt auf ca. vier bis sechs Wochen (abhängig von der Aufwendigkeit der Prüfung).

Nachweis einer Versicherung gegen Haftpflicht in Höhe von 1 Million Euro - pauschal für Personen- und Sachschäden
Sachkundenachweis
Nachweis einer besonderen Gefährdung
Unterlagen, die glaubhaft machen, dass Sie wesentlich mehr als die Allgemeinheit durch Angriffe auf Leib oder Leben gefährdet sind und dass der zugriffsbereite Besitz von Schusswaffen auch außerhalb Ihres befriedeten Besitztums, z. B. Ihrer Wohnung oder Ihres eingezäunten Grundstückes, geeignet ist, diese Gefährdung zu mindern. Bei Kleinem Waffenschein ist keine besondere Begründung erforderlich.
Bedürfnisnachweis
  • Waffenschein: zwischen 100 und 500 Euro
  • Kleiner Waffenschein: zwischen 30 und 150 Euro
Unsere Ergänzung

Der "Kleine Waffenschein" kostet beim Landratsamt Schweinfurt zwischen 120 und 150 Euro (je nach Aufwendigkeit der Prüfung).

Bei persönlicher Antragstellung sind bereits 90 Euro per Vorkasse zu entrichten, welche bei einer Versagung allerdings nicht wieder zurückerstattet werden. Falls der Antrag per Post eingereicht wird und bei der Prüfung Versagungsgründe bekannt werden sollten, werden Ihnen die 90 Euro Vorkasse als Prüfungsgebühr in Rechnung gestellt. Auf den Punkt gebracht bedeutet das, dass sowohl bei einer Versagung, als auch bei einer Erteilung eine Mindestprüfungsgebühr von 90 Euro anfällt, die aber optional auch noch steigen kann.

Es fallen bei einer Erteilung außerdem immer zusätzlich 2 Euro Dokumentengebühr an.

Allgemeine Voraussetzungen für Waffen- und Munitionserlaubnisse
Stand: 08.09.2021
Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration (siehe BayernPortal)

Nutzen Sie die Impfangebote in Stadt und Landkreis

Impfung nur mit Terminbuchung möglich

Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung. Informieren Sie sich dazu kurz und knapp unter www.ichtusfuer.bayern.de

Wichtig:
Ab sofort
ist für jede Bürgerin und jeden Bürger (auch für über 60-jährige Personen) für den Impfbus sowie für alle Impfstellen eine Terminbuchung notwendig. 

Terminbuchungen sind hier möglich. Die jeweiligen Termine werden im Buchungssystem zeitnah freigeschaltet.

Aktuell hält der Bus hier:

Montag, 13. Dezember 2021:

12 - 19.30 Uhr Rathaus Stadtlauringen

Dienstag, 14. Dezember 2021:

12- 19.30 Uhr Dr.-Maria-Probst Halle Wasserlosen

Weitere Haltepunkte sowie zusätzliche Informationen und Öffnungszeiten der Impfstellen finden Sie unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Für einen reibungslosen und vor allem schnelleren Ablauf vor Ort bitten wir Sie darum, die Dokumente unter www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung ausgedruckt sowie ausgefüllt zu den einzelnen Impfangeboten mitzubringen.