Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Sprachmittler und Bildungslotsen

Kostenlose Angebote für Bürgerinnen und Bürger

Ehrenamtliche Sprachmittler
Um Sprachbarrieren abzubauen und die Integration und Teilhabe von Geflüchteten und Migranten im Landkreis Schweinfurt zu fördern, können sich Bürgerinnen und Bürger freiwillig als Sprachmittler engagieren. Menschen mit Migrationshintergrund können zum Beispiel bei Gesprächen in Behörden, Schulen und Kindergärten des Landkreises anderen helfen, indem sie das Gesprochene übersetzen und dadurch zur besseren Verständigung beitragen.
Um den vielen verschiedenen Herkunftsländern, die im Landkreis vertreten sind, gerecht zu werden, ist die Bildungskoordinatorin für Menschen mit Migrationshintergrund immer wieder auf der Suche nach ehrenamtlichen Sprachmittlern. Gesucht werden v.a. außereuropäische Sprachen und Französisch sowie motivierte und engagierte Personen, die als Ehrenamtliche aktiv werden möchten.
 
Foto: I-Stock 
Warum lohnt sich ein Ehrenamt?
  • neue Menschen kennenlernen
  • sich in der Gesellschaft einbringen und Vorbild sein für andere
  • gelingende Integration und gesellschaftliche Teilhabe unterstützen
  • freiwilliges Engagement in der Region stärken
Weitere Vorteile: Die Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme an Schulungen für Ehrenamtliche, regelmäßige Austauschtreffen mit anderen Engagierten sowie ein jährlicher Ausflug. Die Tätigkeit wird mit einer kleinen Aufwandsentschädigung honoriert. Die Einsätze erfolgen nach Bedarf der Einrichtungen und Kapazität der ehrenamtlichen Sprachmittler, dementsprechend flexibel ist die Tätigkeit. Vorausgesetzt werden v.a. Zuverlässigkeit sowie gute Deutschkenntnisse (B1-Niveau).

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können einen Beratungstermin vereinbaren oder sich direkt online im Bereich Ehrenamt und Teilhabe registrieren, um Teil des Sprachmittler-Pools zu werden.
Einrichtungen des Landkreises Schweinfurt mit Übersetzungsbedarf durch ehrenamtliche Sprachmittler können sich im Bereich Ehrenamt und Teilhabe ebenso online registrieren.  
Als Ansprechpartnerin steht die Bildungskoordinatorin für Menschen mit Migrationshintergrund, Frau Jessica Diehm, gerne zur Verfügung.
 
Bildungslotsen
Die Bildungslotsen ("BiLos") sind geschulte Migrantinnen und Migranten, die durch Wissensvermittlung zur Verbesserung der schulischen und beruflichen Teilhabe Neuzugewanderter beitragen.
In muttersprachlichen, kostenlosen Veranstaltungen informieren sie zu verschiedenen Themen im Bildungsbereich, etwa über „Das bayerische Bildungssystem“ oder zu „Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen“, entweder in Präsenz vor Ort – z.B. in Schulen oder Begegnungstreffs – sowie per Videokonferenz online. 
Darüber hinaus begleiten die BiLos ihre Landsleute zu Bildungs-Events wie Fachmessen oder Tagungen und unterstützen bei wichtigen Gesprächen in Bildungseinrichtungen.  
 
Kitas, Schulen und andere Institutionen können im Bedarfsfall die BiLos als Sprach- und Kulturmittler anfragen. Durch einmalige oder regelmäßige Informationsveranstaltungen werden die Eltern besser erreicht und die Unterstützungsmöglichkeiten sowie Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen verbessert. Der Zugang zu Informationen über Bildungs-, Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen sind der Schlüssel zu schulischem und beruflichem Erfolg. Lange vor der eigentlichen Berufswahl müssen Möglichkeiten und Barrieren des Bildungssystems bekannt sein.
 
Das Projekt wird gemeinsam durch die Stabsstelle "gerne daheim in Schweinfurt", den Landkreis Schweinfurt und das IBF e.V. gefördert und koordiniert. Bei Fragen zum Projekt und Interesse an einer Informationsveranstaltung steht die Projektkoordinatorin Frau Khalifa (IBF e.V.) unter Telefon: 09721 / 541 98 18 oder per E-Mail: j.khalifa@ibf-schweinfurt.de, gerne zur Verfügung.
 
Weiter unten gibt es zu beiden Angeboten Informationsmaterial. 
 
Stand: 25.08.2022
Ehrenamt und Teilhabe (20.2)

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

Weiterhin ist eine Terminvereinbarung im Landratsamt Schweinfurt notwendig

 + + + Am 1. Oktober ist das Impfzentrum in der Stadtgalerie wegen Umstrukturierungen geschlossen. + + +

Ab dem 1. Oktober 2022 gilt bundesweit in medizinischen Einrichtungen und damit auch im Gesundheitsamt Schweinfurt eine FFP2-Maskenpflicht. 

 

Impfung in Stadt und LandkreisImpfung ohne Termin möglich

Weitere Informationen zur Impfung unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Vorgehen bei einem positiven Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Positive Antigenschnelltests von offiziellen Schnellteststellen werden dem Gesundheitsamt automatisch übermittelt. Positive Selbsttests übermitteln Sie bitte über das Schnelltest-Online-Formular an das Gesundheitsamt.

  • Jeder positive Antigenschnell- oder Selbsttest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. Eine PCR-Testung kann u.a. im lokalen PCR-Testzentrum am Volksfestplatz in Schweinfurt durchgeführt werden. Zur Terminvereinbarung klicken Sie hier. Eine Übersicht weiterer PCR-Teststellen finden Sie hier.
  • Symptomatische Personen, die eine Krankenbehandlung benötigen vereinbaren bitte einen Test-Termin in der Hausarztpraxis.

  • Eine kostenfreie Testung bei teilnehmenden Apotheken ist für symptomatische Personen nur als Bestätigungstestung bei Vorlage eines positiven Selbst- oder Antigenschnelltests möglich.

    Ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie hier.

Informationen zum gesamten Testangebot finden Sie hier.