Sprachmittler und Bildungslotsen

Kostenlose Angebote für Bürgerinnen und Bürger

Ehrenamtliche Sprachmittler
Um Sprachbarrieren abzubauen und die Integration und Teilhabe von Geflüchteten und Migranten im Landkreis Schweinfurt zu fördern, können sich Bürgerinnen und Bürger freiwillig als Sprachmittler engagieren. Menschen mit Migrationshintergrund können zum Beispiel bei Gesprächen in Behörden, Schulen und Kindergärten des Landkreises anderen helfen, indem sie das Gesprochene übersetzen und dadurch zur besseren Verständigung beitragen.
Um den vielen verschiedenen Herkunftsländern, die im Landkreis vertreten sind, gerecht zu werden, ist die Bildungskoordinatorin für Menschen mit Migrationshintergrund immer wieder auf der Suche nach ehrenamtlichen Sprachmittlern. Gesucht werden v.a. außereuropäische Sprachen und Französisch sowie motivierte und engagierte Personen, die als Ehrenamtliche aktiv werden möchten.
 
Foto: I-Stock 
Warum lohnt sich ein Ehrenamt?
  • neue Menschen kennenlernen
  • sich in der Gesellschaft einbringen und Vorbild sein für andere
  • gelingende Integration und gesellschaftliche Teilhabe unterstützen
  • freiwilliges Engagement in der Region stärken
Weitere Vorteile: Die Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme an Schulungen für Ehrenamtliche, regelmäßige Austauschtreffen mit anderen Engagierten sowie ein jährlicher Ausflug. Die Tätigkeit wird mit einer kleinen Aufwandsentschädigung honoriert. Die Einsätze erfolgen nach Bedarf der Einrichtungen und Kapazität der ehrenamtlichen Sprachmittler, dementsprechend flexibel ist die Tätigkeit. Vorausgesetzt werden v.a. Zuverlässigkeit sowie gute Deutschkenntnisse (B1-Niveau).

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können einen Beratungstermin vereinbaren oder sich direkt online im Bereich Ehrenamt und Teilhabe registrieren, um Teil des Sprachmittler-Pools zu werden.
Einrichtungen des Landkreises Schweinfurt mit Übersetzungsbedarf durch ehrenamtliche Sprachmittler können sich im Bereich Ehrenamt und Teilhabe ebenso online registrieren.  
Als Ansprechpartnerin steht die Bildungskoordinatorin für Menschen mit Migrationshintergrund, Frau Jessica Diehm, gerne zur Verfügung.
 
Bildungslotsen
Die Bildungslotsen ("BiLos") sind geschulte Migrantinnen und Migranten, die durch Wissensvermittlung zur Verbesserung der schulischen und beruflichen Teilhabe Neuzugewanderter beitragen.
In muttersprachlichen, kostenlosen Veranstaltungen informieren sie zu verschiedenen Themen im Bildungsbereich, etwa über „Das bayerische Bildungssystem“ oder zu „Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen“, entweder in Präsenz vor Ort – z.B. in Schulen oder Begegnungstreffs – sowie per Videokonferenz online. 
Darüber hinaus begleiten die BiLos ihre Landsleute zu Bildungs-Events wie Fachmessen oder Tagungen und unterstützen bei wichtigen Gesprächen in Bildungseinrichtungen.  
 
Kitas, Schulen und andere Institutionen können im Bedarfsfall die BiLos als Sprach- und Kulturmittler anfragen. Durch einmalige oder regelmäßige Informationsveranstaltungen werden die Eltern besser erreicht und die Unterstützungsmöglichkeiten sowie Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen verbessert. Der Zugang zu Informationen über Bildungs-, Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen sind der Schlüssel zu schulischem und beruflichem Erfolg. Lange vor der eigentlichen Berufswahl müssen Möglichkeiten und Barrieren des Bildungssystems bekannt sein.
 
Das Projekt wird gemeinsam durch die Stabsstelle "gerne daheim in Schweinfurt" sowie durch den Landkreis Schweinfurt und das IBF e.V. gefördert und koordiniert. Bei Fragen zum Projekt und Interesse an einer Informationsveranstaltung steht die Bildungskoordinatorin für Menschen mit Migrationshintergrund, Frau Jessica Diehm, gerne zur Verfügung.
 
Weiter unten gibt es zu beiden Angeboten Informationsmaterial. 
 
Stand: 30.08.2021
Ehrenamt und Teilhabe (20.2)

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 12 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung