Geändertes Zulassungsverfahren während der Corona-Pandemie

Stand der Information: 19.07.2021, 09.00 Uhr

Das Landratsamt Schweinfurt und damit auch die Zulassungsbehörde bleibt weiterhin ganz normal zu den regulären Zeiten geöffnet - es können grundsätzlich sämtliche Vorgänge in der Zulassungsstelle bearbeitet werden.

Für Ihren Besuch in der Zulassungsstelle ist weiterhin eine vorherige Online-Terminvereinbarung zwingend erforderlich. Unser Reservierungssystem finden Sie unten in der Rubrik "Onlineverfahren".

 

WICHTIG: aktuell ist eine persönliche Anwesenheit in der Zulassungsstelle während der Bearbeitung Ihres Anliegens momentan leider nicht zulässig. Wir werden Ihren Termin wie üblich über unser Aufrufsystem aufrufen und Ihre Zulassungsunterlagen kurz in unserem Großraumbüro in Empfang nehmen. Während der Bearbeitung nehmen Sie bitte wieder in unserem Warteraum Platz. Nach Abschluss der Bearbeitung rufen wir Sie wieder auf und händigen Ihnen die fertige Zulassung aus. Bitte achten Sie daher bereits im Vorfeld genau darauf, dass Ihre Unterlagen vollständig sind (ein Merkblatt über die erforderlichen Unterlagen finden Sie unten). EC-Zahlung am Arbeitsplatz ist zur Zeit leider nicht möglich.

Diese Maßnahmen dienen zu Ihrem und unserem Schutz. Falls es deswegen beim Aufruf der Termine zu Verzögerungen kommt, bitten wir um Ihr Verständnis.

 

 Allgemeine Infos zur Zulassungsstelle und zu unseren Öffnungszeiten finden Sie unter nachfolgendem Link

https://www.landkreis-schweinfurt.de/service-infos/sachgebiete-arbeitsbereiche/organisationseinheit/detail/zulassungsbehoerde-313-37/

 

Weitere Hinweise

  • Viele Vorgänge können mittlerweile auch online von Ihnen selbst erledigt werden. Bitte prüfen Sie daher, ob dies bei Ihnen möglich ist. Sie können sich dadurch ggf. den Gang zur Zulassungsstelle komplett sparen. Alle nötigen Informationen finden Sie unten in der Rubrik Online-Verfahren

  • Bitte kommen Sie grundsätzlich alleine zur Zulassungsstelle und bringen Sie soweit wie möglich für die Unterschriften usw. einen eigenen Stift mit. Für die Handhygiene steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. Zusätzliche Personen, die nicht zwingend während des Zulassungsvorganges benötigt werden, müssen im Wartebereich oder außerhalb des Landratsamtes warten.

  • Wir weisen darauf hin, dass während des gesamten Aufenthaltes in unserem Haus eine FFP2-Maske korrekt getragen werden muss. Mund-Nasenmasken oder Schutzschirme aus Kunststoff, die nicht vollständig und eng am Gesicht anliegen (z. B. unten offene Masken) sind nicht zulässig.

  • Händler und Zulassungsdienste buchen bitte ebenfalls grundsätzlich online einen Termin. Auf Wunsch können Ihre Vorgänge nach Absprache in der Zulassungsstelle abgegeben werden. Die Bearbeitung erfolgt dann zum gebuchten Termin. Nach Abschluss der Bearbeitung werden Sie telefonisch informiert.

    Große Mengen an Zulassungen (z. B. zum Monats- oder Quartalsende) sind bitte vorab in der Zulassungsstelle anzumelden. Soweit möglich, teilen Sie die Vorgänge bitte auf mehrere Termine auf.

Bei manchen Vorgängen besteht ggf. besonderer Klärungsbedarf, wie z. B.:

  • Verlust von Kennzeichen oder Fahrzeugpapieren
  • Ausgabe besonderer Kennzeichengrößen
  • Zulassung von „Scheunenfunden“
  • Alle sonstigen „Spezialfälle“

In solchen Fällen nehmen Sie bitte über die Telefonnummer 09721/55-255 Kontakt mit uns auf, damit vorab geklärt werden kann, ob und wie Ihr Vorgang bearbeitet werden kann.

Eine nach dem o. g. Verfahren der Online-Zulassung erlassene Zulassungsentscheidung steht sechs Monate, beginnend mit dem Tag der Wirksamkeit, unter dem Vorbehalt der Nachprüfung, Aufhebung und Neuentscheidung durch die zuständige Zulassungsbehörde. Die Bearbeitung der Vorgänge (ausgenommen Ausserbetriebsetzungen) ist zudem nur möglich, wenn der Fahrzeughalter keine Rückstände bei der Kfz-Steuer sowie keine Gebürenrückstände aus der Kfz-Zulassung hat. Unvollständige oder nicht durchführbare Anträge werden dem Antragsteller zurückgegeben, sollte eine kurzfristige Klärung oder Ergänzung nicht möglich sein.

 

 

 

Internetbezogene Fahrzeug-Zulassungen
 

Mit dem Bürgerservice-Portal haben Sie die Möglichkeit, folgende Anträge elektronisch an die jeweils zuständige Zulassungsbehörde zu richten. Ein Besuch dieser Behörde kann damit entfallen.

  • Außerbetriebsetzung (Abmeldung) eines Fahrzeuges
  • Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Fahrzeuges (mit/ohne Halterwechsel, mit/ohne Wechsel des Zulassungsbezirkes, mit/ohne Wechsel des Kennzeichens)
  • Neuzulassung eines Fahrzeuges mit EG-Typgenehmigung
  • Umschreibung eines zugelassenen Fahrzeuges (mit/ohne Wechsel des Kennzeichens)
  • Änderung von Halterdaten (Namens-/Adressänderungen)

Für die Anmeldung am Bürgerservice-Portal (BSP) benötigen sie den neuen Personalausweis oder elektronischen Aufenthaltstitel (jeweils mit aktivierter Online-Ausweisfunktion), ein geeignetes Ausweis-Lesegerät oder ein Smartphone mit kostenloser "AusweisApp2".

Nach der Anmeldung im BSP werden Sie dort durch den gewünschten Vorgang geleitet.

Bitte beachten Sie, dass sämtliche internetbezogenen Zulassungsvorgänge nur für Privatpersonen möglich sind. Für juristische Personen (Firmen etc.) besteht diese Möglichkeit zur Zeit noch nicht.

Weiterhin können folgende Fahrzeuge/Vorgänge nicht im Online-Verfahren bearbeitet werden:

  • Zulassungsfreie Fahrzeuge
  • Saisonkennzeichen
  • E-Kennzeichen
  • H-Kennzeichen
  • Wechselkennzeichen
  • Anträge auf Steuerbefreiung
Terminbuchung für die Zulassungsstelle über die App CleverQ
 

Alternativ zur Online-Terminbuchung können Sie auch über unserer App CleverQ einen Termin für die Zulassungsstelle reservieren. Infos zur App finden Sie unter diesem Link.

Online Terminbuchung für die Zulassungsstelle
 

Unter diesem Link können Sie sich einen Termin für die Zulassungsstelle buchen.

Stand: 20.07.2021
Zulassungsbehörde (31.3)

Weiterführende Themen

Termin, Terminreservierung, Terminvergabe, Terminbuchung,

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Jetzt ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 16 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung