Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

© Anand Anders

Frühjahrs-Häckselaktion im Landkreis Schweinfurt

Holzige Gartenabfälle können bis Ende der ersten März-Woche angeliefert werden

Landkreis Schweinfurt. Auch wenn der Winter noch nicht vorbei ist – das Frühjahr ist in Sicht. Und so beginnen die ersten Pflegearbeiten in Gärten und auf Obstwiesen: Viele Bäume und Sträucher werden geschnitten. Dabei fällt natürlich eine große Menge an Ästen und Zweigen an. Damit diese holzigen Gartenabfälle sinnvoll verwertet werden können, wird auch in diesem Frühjahr wieder ein Großhäcksler zu den Häckselplätzen im Landkreis unterwegs sein.

Bis Anfang März können die holzigen Gartenabfälle an den bekannten Häckselplätzen angeliefert werden, ab dem 7. März beginnt das Häckseln. Der frühe Häckselzeitpunkt wurde gewählt, damit die Aktion vor der Brutzeit der Singvögel abgeschlossen werden kann.

Die genauen Öffnungszeiten der einzelnen Plätze können bei der jeweiligen Gemeindeverwaltung erfragt werden.

Zu den Häckselplätzen können ausschließlich holzige Gartenabfälle wie Baum- und Strauchschnitt mit einem maximalen Durchmesser von 15 Zentimetern gebracht werden.

Sonstige (nicht holzige) Gartenabfälle wie Gras, Moos, Staudenreste und Ähnliches werden aus Gründen der Handhabung und des Gewässerschutzes dort nicht angenommen. Diese können entweder in die Biotonne, zu einem der beiden Wertstoffhöfe des Landkreises oder – falls dafür geeignet - auf den eigenen Komposthaufen gegeben werden.

Aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass Fremdstoffe wie Zäune, Zaunpfosten, Steine, Metalle, Kunststoffsäcke und –schnüre u. Ä. sowie Wurzelstöcke auf keinen Fall unter das angelieferte Material gemischt werden dürfen. Leider wurde bei den letzten Aktionen der Häcksler durch solche Materialien schwer beschädigt.

Übrigens: Auf beiden Wertstoffhöfen des Landkreises (Rothmühle und Gerolzhofen) werden ganzjährig bis zu 1m³ nicht-holzige und bis zu 10 m³ holzige Gartenabfälle kostenlos von Privatanliefern angenommen.

Bei Fragen zur Häckselaktion können sich Bürgerinnen und Bürger gerne direkt an die Abfallwirtschaft des Landkreises wenden, Tel. 09721 / 55-596.

Aktuelle Informationen rund um das Thema "Coronavirus"

Weiterhin ist eine Terminvereinbarung im Landratsamt Schweinfurt notwendig

 + + + Am 1. Oktober ist das Impfzentrum in der Stadtgalerie wegen Umstrukturierungen geschlossen. + + +

Ab dem 1. Oktober 2022 gilt bundesweit in medizinischen Einrichtungen und damit auch im Gesundheitsamt Schweinfurt eine FFP2-Maskenpflicht. 

 

Impfung in Stadt und LandkreisImpfung ohne Termin möglich

Weitere Informationen zur Impfung unter: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung

Vorgehen bei einem positiven Corona-Test

Zunächst gilt: Alle Personen, die positiv getestet wurden - egal ob mit Antigenschnell- oder PCR-Test – müssen sich unverzüglich isolieren. Bei einem positiven Selbsttest wird eine vorläufige Isolation empfohlen. 

  • Positive Antigenschnelltests von offiziellen Schnellteststellen werden dem Gesundheitsamt automatisch übermittelt. Positive Selbsttests übermitteln Sie bitte über das Schnelltest-Online-Formular an das Gesundheitsamt.

  • Jeder positive Antigenschnell- oder Selbsttest muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. Eine PCR-Testung kann u.a. im lokalen PCR-Testzentrum am Volksfestplatz in Schweinfurt durchgeführt werden. Zur Terminvereinbarung klicken Sie hier. Eine Übersicht weiterer PCR-Teststellen finden Sie hier.
  • Symptomatische Personen, die eine Krankenbehandlung benötigen vereinbaren bitte einen Test-Termin in der Hausarztpraxis.

  • Eine kostenfreie Testung bei teilnehmenden Apotheken ist für symptomatische Personen nur als Bestätigungstestung bei Vorlage eines positiven Selbst- oder Antigenschnelltests möglich.

    Ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie hier.

Informationen zum gesamten Testangebot finden Sie hier.