© Anand Anders
© Monika Böhm-Weniger
Symbolbild

Bis Ende Oktober Häckselaktion im Landkreis

Verwertung von holzigen Gartenabfällen

Landkreis Schweinfurt. Nach dem auch in diesem Jahr sehr trockenen und heißen Sommer haben viele Bäume und Sträucher schon ihr vertrocknetes Laub abgeworfen. Wenn dann nach der Herbstfärbung noch der Rest gefallen ist, steht für viele Sträucher und Bäume der Herbstschnitt an. Die dabei anfallenden Äste und Zweige können oft nicht, zumindest nicht komplett, im eigenen Garten verarbeitet werden. Deshalb gibt es auch in diesem Herbst wieder die bewährte Häckselaktion im Landkreis Schweinfurt.

Von Anfang bis Ende Oktober können an den Häckselplätzen im Landkreis holzige Gartenabfälle angeliefert werden. Die genauen Öffnungszeiten und Lage der einzelnen Plätze erfahren die Bürgerinnen und Bürger jeweils vor Ort bei ihren Gemeindeverwaltungen. Ein Großhäcksler fährt anschließend die Plätze an und zerkleinert das Material.

Zu den Häckselplätzen können ausschließlich holzige Gartenabfälle wie Baum- und Strauchschnitt mit einem maximalen Durchmesser von 15 Zentimetern gebracht werden. Auf keinen Fall dürfen Fremdstoffe wie Steine, Metalle, Kunststoffsäcke und -schnüre sowie Wurzelstöcke mit angeliefert werden, denn diese können große Schäden am Großhäcksler verursachen.

Auch sonstige (nicht holzige) Gartenabfälle wie Gras, Laub, Moos, Staudenreste und ähnliches werden aus Gründen der Handhabung und des Gewässerschutzes nicht dort angenommen. Diese können entweder auf den eigenen Komposthaufen, in die Biotonne oder direkt zu einem der beiden Kompostplätze des Landkreises gegeben werden. Dort werden bis zu einem Kubikmeter Gartenabfälle kostenlos angenommen.

Noch ein Gedanke: In diesem Jahr haben Igel einen ganz besonders anstrengenden Sommer – mit wenig Futter-Insekten durch die Trockenheit – hinter sich. Mit einem Reisig- und Laubhaufen in einer ruhigen Gartenecke kann man ihnen dann zumindest zu einem geeigneten Winterquartier verhelfen.

Nach der Häckselaktion kann das zerkleinerte Material von den Häckselplätzen abgeholt und im Garten zum Abdecken, Mulchen oder als Wegebelag verwendet werden.

Bei Fragen zur Häckselaktion können sich Bürgerinnen und Bürger gerne an die Abfallwirtschaft des Landkreises Schweinfurt wenden unter Telefon 09721/55-596.

Impfbus und Sonderimpfaktion "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis

Die Corona-Schutzimpfung - Ohne Termin möglich

Die Corona-Schutzimpfung ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zurück in einen gewohnten Alltag. Darum ist die Impfbereitschaft von uns allen weiterhin essentiell im gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Die Impfkampagne geht nun in eine neue Phase: War noch vor Kurzem zu wenig Impfstoff vorhanden, sind es aktuell die Impfwilligen, die fehlen. Das könnte den bisherigen Fortschritt auf dem Weg hin zu einer größtmöglichen Durchimpfung der Bevölkerung zum Stillstand bringen.

Stadt und Landratsamt Schweinfurt haben in Abstimmung mit dem Dienstleister des Impfzentrums, der Firma 21Dx, beschlossen, den Weg zur Impfung zu erleichtern. Es kann daher jedem Impfwilligen ab 12 Jahren ein kurzfristiges Impfangebot gemacht werden. Nutzen Sie daher den Impfbus oder die Sonderimpfaktionen "Impfen vor Ort" in Stadt und Landkreis Schweinfurt - ganz unkompliziert ohne Termin oder Registrierung möglich.

Nähere Informationen zu den Sonderimpf-Aktionen und Terminen in Stadt und Landkreis Schweinfurt erhalten Sie über diesen Link: www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung