© Andreas Hub

Fränkische Kulturlandschaft zwischen Main und Rhön

Der Landkreis Schweinfurt bietet eine einzigartige über Jahrhunderte vom Menschen geschaffene Kulturlandschaft. Im Südosten befindet sich der Steigerwald, ein knapp 500 m ü. NHN gelegenes Mittelgebirge im bayerisch-fränkischen Teil des Südwestdeutschen Stufenlandes. Vom Zabelstein aus kann man die landschaftlichen Reize des Schweinfurter Landes bestaunen: Das fruchtbare Maintal, umgeben von Wiesen und Wäldern. An klaren Tagen kann man von dort aus sogar die Berge der Rhön in der Ferne erkennen. Bekannt ist die Region um den Steigerwald auch für seine traditionelle Weinbaukultur. Am höchsten Weinberg Unterfrankens darf man sich dort gerne einen Schoppen gönnen. Flussabwärts entlang des Mains finden sich zahlreiche weitere Weinberge, ein wichtiges Merkmal der Schweinfurter Kulturlandschaft. Im Norden angrenzend an den Steigerwald kann man auf zahlreichen Wegen und Pfaden die Vielfalt der Haßberge bestaunen, Radfahrer und Mountainbiker treffen sich auf ihren Touren.

Regionale Kultur - regionale Identität

Der Landkreis Schweinfurt steht für regionale Kultur und regionale Identität. In Sömmersdorf ermöglicht der Ort der Passion Besinnung und Innehalten. Die Passionsspiele der „Größten Geschichte der Menschheit“ können dort bestaunt werden. Bestände aus der katholischen Pfarrei Gerolzhofen, Leihgaben aus verschiedenen Museen und Kunststücke aus der Diözese Würzburg sind unter dem Motto „Kunst und Geist der Gotik“ in der Johanniskapelle in Gerolzhofen präsentiert. In der im Jahr 1947 erbauten Kapelle kann man so seltene Ausstellungsstücke aus der Zeit der Gotik im fränkischen Raum bewundern. Weiter geht es auf der Entdeckungstour durch das historische Schweinfurter Land in das Friedrich-Rückert-Themendorf Oberlauringen. Der Dichter und Orientalist verbrachte viele Jahre seiner Kindheit in Oberlauringen und schrieb später die Erfahrungen, die er dort sammelte, in seinen Texten nieder. Seinen Spuren kann man auf dem Rückert-Weg und auf dem historischen Ortsrundgang nachgehen. Das Friedrich.Rückert.Poetikum beherbergt eine Dauerausstellung zu Leben und Werk des Dichters. Die regionale Kultur des Landkreises Schweinfurt findet sich auch in den zahlreichen historischen Ortskernen und Marktplätzen einiger Dörfer wieder. In Geldersheim – einem der ältesten Orte des Landkreises – erinnert die große Kirchenburg, Gadenanlage genannt, an die Zeit Kaiser Ottos II und Kaiser Heinrich III im 10. und 11. Jahrhundert, als Geldersheim eine der kleinen Kaiserpfalzen gewesen ist. Ein weiteres imposantes Ensemble fränkischer Baukunst aus dem 16. und 17. Jahrhundert befindet sich in Wipfeld. Die mittelalterliche Baustruktur ist dort in großen Teilen erhalten geblieben. Am historischen „Wengert“ (fränkisch für Weinberg) in Wipfeld kann man mit dem mediterranen Flair an der Mainpromenade ein Stück Urlaub mitten in Franken genießen. Auch kulinarisch ist einiges geboten. In den Gemüse- und Kräuterorten Gochsheim, Sennfeld und Schwebheim, dem „Apothekergärtlein Frankens", wachsen Kräuter, Kraut und Rüben. Auch im kleinen Örtchen Handthal im Steigerwald kann man die Vielfalt der fränkischen Gastronomie in Restaurants und Weinstuben genießen.

© F.Trykowski

Freizeit und Erholung

Wer es lieber entspannt mag, den lädt der Schlosspark Werneck zu einem Spaziergang ein. Insbesondere im Frühjahr kann man dort die Blütenpracht des hübsch angelegten Parks der Sommerresidenz der Würzburger Fürstbischöfe bestaunen. Spiel, Spaß und Spannung hingegen erwartet einen am Ellertshäuser See. Der größte Badesee Unterfrankens lädt die ganze Familie zu einem Wasser- und Naturerlebnis mit Wasserspielplatz, Schwimminseln, Seeterrassen und Liegewiesen ein.

Der Landkreis Schweinfurt bietet jeden Tag die Möglichkeit neue spannende Landschaften und Orte zu erkunden. Für Groß und Klein, Jung und Alt – für jeden ist etwas geboten. Mit seinen Weinbergen, seiner Kultur, Geschichte und Tradition bietet der Landkreis eine sehenswerte Kulturlandschaft, die vielfältiger nicht sein kann.

Corona-Überblick: Das gilt aktuell im Landkreis Schweinfurt

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Schweinfurt liegt heute am Dienstag, 18. Mai 2021, laut RKI bei 130,8.

Dennoch gelten aktuell im Landkreis Schweinfurt untenstehende Regelungen für den Inzidenzbereich "über 150" (Einzelhandel) bzw. "über 165" (Schule). Zwar hat die vom RKI veröffentlichte 7-Tages-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen den für die Regelungen maßgeblichen Schwellenwert unterschritten. Hierzu wird heute eine Bekanntmachung veröffentlicht. Die neuen Regelungen gelten aber erst ab Mittwoch, 19.05.2021. Diese werden hier dann tagesaktuell aufgelistet.

Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen:

  • Private Zusammenkünfte sind nur erlaubt mit dem eigenen Hausstand und einer weiteren Person
  • Es besteht weiterhin eine nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens
  • Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr für vollständig Geimpfte und Genesene. Sie müssen weiterhin die Abstands- und Maskenpflicht einhalten. 
  • Wieder zulässig ist die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßig organisierte Betreuungsgemeinschaft, wenn sie Kinder aus dem eigenen und höchstens einem weiteren Hausstand umfasst.

Inzidenzabhängiger Einzelhandel:

  • Hierzu zählen zum Beispiel Bekleidungs- oder Schuhgeschäfte, Baumärkte und Schreibwaren-Geschäfte.
  • Es gilt das Prinzip„Click & Collect“: Kundinnen und Kunden können die Ware vorher bestellen und vor Ort am Abholschalter des Ladens i.d.R. nach Terminabsprache ohne Corona-Test abholen.

Inzidenzunabhängiger Einzelhandel:

  • Weiterhin wie gewohnt geöffnet: Lebensmittelhandel, Friseure, Drogerien oder Apotheken.
  • Blumengeschäfte, Buchhandlungen und Gartencenter sind ebenso wieder geöffnet. Es gelten die gleichen Abstands- und Hygiene-Regelungen wie bei Super- oder Drogeriemärkten. 
  • Auch Handwerksbetriebe dürfen ihre Ladengeschäfte nun inzidenzunabhängig öffnen.

Körperferne sowie körpernahe Dienstleistungen:

  • Körperferne Dienstleistungs- oder Handwerksbetriebe (z. B. Fotografen, Schuhmacher, Schneidereien oder Reparaturdienste) sind wieder inzidenzunabhängig geöffnet.
  • Körpernahe Dienstleistungen, dazu zählen Massagepraxen, Tätowier- und Piercingstudios und ähnliche Betriebe, bleiben weiterhin untersagt.
  • Für den Friseur- oder Fußpflege-Termin ist ein negativer Corona-Test (höchstens 24 Stunden zurückliegender PCR-Test, Antigen-Schnelltest oder Selbsttest unter Aufsicht) erforderlich.
  • Für Kundinnen und Kunden sowie auch für das Personal in Friseursalons oder Fußpflege-Einrichtungen gilt eine FFP2-Maskenpflicht.
  • Genesene und Geimpfte benötigen keinen Corona-Test mehr.

Sport:

  • Die Ausübung von Individualsporten ist kontaktfrei unter freiem Himmel allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt. Diese Beschränkung ist für geimpfte und genesene Personen aufgehoben.
  • Unter 14-Jährige dürfen nun in Gruppen von max. fünf Kindern kontaktfreien Sport im Freien ausüben. Sofern zusätzlich ein/e Trainer/in oder Betreuer/in dabei ist, braucht diese/r einen aktuellen negativen Corona-Test. (Dies gilt nicht mehr für geimpfte und genesene Personen).
  • Die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt

Gastronomie:

  • Die Außengastronomie ist geschlossen
  • In der Gastronomie ist nur die Abgabe bzw. Abholung und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken zulässig. (Die Abgabe ist nicht erlaubt während der nächtlichen Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr)

Schule und Kita:

  • In Bayern gilt weiterhin Distanzunterricht ab einem Inzidenzwert von 100. Ausgenommen hiervon: Abschlussklassen an Grund- und weiterführenden Schulen sowie Förderschulen. Zudem die Jahrgangstufen 11 der Gymnasien und Fachoberschulen. 
  • Da der Landkreis Schweinfurt über dem Inzidenzbereich von 165 liegt, gilt auch für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 der Grundschulen und für die Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschulen weiterhin Distanzunterricht. 
  • Während der Abiturprüfungen und allen anderen Abschlussprüfungen besteht für alle Schülerinnen und Schüler Maskenpflicht.
  • Derzeit gibt es keine Ausnahmeregelung für die Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Landkreis Schweinfurt.
  • Die Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuungen und organisierten Spielgruppen sind geschlossen. (Notbetreuung)

Bildung, Kultur und Freizeit:

  • Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Angebote der Erwachsenenbildung sind in Präsenzform untersagt. Dasselbe gilt für vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote.
  • Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform ist untersagt
  • Präsenzunterricht an Hundeschulen ist untersagt
  • Museen und Galerien sind geschlossen
  • Außenbereiche von Zoos und botanischen Gärten sind auch bei einer Inzidenz über 100 geöffnet. Besucher/innen ab 6 Jahren (gilt nicht für geimpfte und genesene Personen) müssen vorab einen negativen Corona-Test (max. 24 Stunden alt) vorweisen und es besteht FFP2-Maskenpflicht.
  • Theater, Konzerte, Opern und Kinos sind geschlossen
  • Autokinos sind geöffnet. (Außerhalb des Fahrzeugs müssen Besucher/innen eine FFP2-Maske tragen und die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen beachten)
  • Freizeitveranstaltungen sind verboten
  • Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet. Die begleitenden Erwachsenen sind gehalten, jede Ansammlung zu vermeiden und wo immer möglich auf ausreichenden Abstand der Kinder zu achten.

Abfallwirtschaft

  • Die Entsorgungseinrichtungen im Landkreis haben regulär geöffnet. Für den Zutritt ist kein Corona-Test erforderlich. Nähere Informationen hierzu finden Sie über diesen Link.

Weiterführende Informationen finden Sie außerdem hier: