© Anand Anders

Zwei Bauanträge für die Stadt Gerolzhofen genehmigt

Neue Nutzung für Theaterhaus genehmigt und Baugenehmigung für Freizeitpark Gerolzhofen Süd

Landkreis Schweinfurt. Für zwei Bauanträge hat die Stadt Gerolzhofen von Seiten des Landratsamtes Schweinfurt nun grünes Licht erhalten. Am 16. Mai erhielt die Leiterin des Kleinen Stadttheaters Gerolzhofen, Silvia Kirchhoff, die Genehmigung für die Anpassungen, die unter anderem aufgrund der Brandschutzbestimmungen notwendig waren. Der Baugenehmigungsbescheid für den Freizeitpark Gerolzhofen Süd wird Bürgermeister Thorsten Wozniak am kommenden Montag, 20. Mai, ausgehändigt.

Am 8. Mai 2019 hatte das Bauamt des Landratsamtes Schweinfurt die notwendigen Unterlagen für den Freizeitpark Gerolzhofen Süd schließlich vollständig vorliegen. Dass die Notwendigkeit eines von der Genehmigungsbehörde ausdrücklich angeratenen Lärmschutzgutachtens zum Schutz der angrenzenden Wohnbebauung von Seiten der Stadt Gerolzhofen verworfen wurde, war mitursächlich für die Verzögerung. Der Antrag wurde seitens des Landratsamtes somit in einem Zeitraum von weniger als zwei Wochen abschließend bearbeitet.

Beim Kleinen Stadttheater waren die Antragsunterlagen lange unvollständig, weshalb das Bauamt des Landratsamtes Schweinfurt den Antrag nicht abschließend bearbeiten konnte. Damit die Kulturarbeit im Kleinen Stadttheater dennoch fortgesetzt werden konnte, fand auf Initiative von Landrat Florian Töpper am 7. Februar 2019 eine Besprechung im Landratsamt Schweinfurt statt, bei der neben Silvia Kirchhoff, der 1. Bürgermeister Thorsten Wozniak und der 2. Bürgermeister Erich Servatius zugegen waren. Der eher ungewöhnliche Weg einer Unterredung in Anwesenheit des Landrats wurde bewusst gewählt, um auch von Seiten der Amtsleitung maximale Kooperationsbereitschaft zu signalisieren.

Landrat Florian Töpper: „Ich freue mich über die Bereicherung, die das kulturelle und sportliche Leben in der Stadt Gerolzhofen durch diese beiden Projekte erfährt und sichere der Stadt Gerolzhofen auch weiterhin die volle Unterstützung meines Hauses zu.“