© Anand Anders
© Uta Baumann
Im Bild von links: Regionalmanager Ulfert Frey, die stellvertretende LAG-Vorsitzende Edeltraud Baumgartl, die stellvertretende Landrätin Christine Bender, Dr. Birgit Kastner und Dr. Thomas Büttner.

Ausstellung über Zisterziensische Klosterlandschaft

Bis 5. Oktober im 1. Stock des Landratsamtes

Landkreis Schweinfurt. In Vertretung von Landrat Florian Töpper hat die stellvertretende Landrätin Christine Bender die Ausstellung „Das Erbe der Zisterziensischen Klosterlandschaft“ eröffnet. Diese ist noch bis einschließlich 5. Oktober zu den üblichen Öffnungszeiten im 1. Stock des Landratsamtes Schweinfurt zu besichtigten.

Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 haben sich die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. (LAG) und der Landkreis Schweinfurt unter der Federführung des Landkreises Bamberg und in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege sowie der Steigerwaldlandkreise Haßberge, Kitzingen und Neustadt an der Aisch sowie dem Landkreis Tirschenreuth zum mit EU-LEADER-Mitteln geförderten Projekt „Vielfalt in der Einheit – Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa“ zusammengeschlossen.

Projektleiterin Dr. Birgit Kastner und Dr. Thomas Büttner gaben bei der Eröffnung interessante Einblicke in die Ausstellung: Im Rahmen des Projektes wurde das bauliche und landschaftliche Erbe der Zisterzienser an verschiedenen Standorten in Mitteleuropa erfasst und die Besonderheiten der von ehemaligen und noch bestehenden Zisterzienserklöstern geprägten historischen Kulturlandschaften herausgearbeitet. Ausgehend vom Kloster Ebrach im Steigerwald (Landkreis Bamberg), das im Jahr 1127 die früheste und bedeutendste Gründung des Zisterzienserordens östlich des Rheins war, zeigt das Sharing Heritage Projekt „Vielfalt in der Einheit – Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa“, welche Fußabdrücke die Zisterzienser europaweit, aber auch im Steigerwald und im Landkreis Schweinfurt hinterlassen haben.

Ergänzend zur Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm mit Wanderungen, Rundgängen und Führungen, das zum Spurenlesen anregt und die Heimat neu in den Blick nimmt. Als nächster Termin im Landkreis Schweinfurt steht auf dem Programm:

  • Eine Wanderung „Was Leib und Seele schon immer zusammenhält“ – Einflüsse der Zisterziensermönche auf unsere Kultur- und Genusslandschaft mit Monika Lindner am Sonntag, 23. September, um 14 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Handthal (am Ortseingang)

Weiteres zum Projekt „Vielfalt in der Einheit – Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa“ gibt es im Internet unter https://sharingheritage.de/projekte/zisterziensische-kulturlandschaften-in-mitteleuropa/

Der Flyer mit dem kompletten Jahresprogramm liegt im Landratsamt aus.