© Anand Anders

Unterstützung für den Lieblingsladen

Nicht nur online kaufen, damit unsere lokalen Geschäfte die Corona-Krise überstehen

Landkreis Schweinfurt. Alle Ladengeschäfte dürfen ab dem 11. Mai 2020 unter Beachtung von Sicherheits- und Hygienestandards wieder öffnen, für Gaststätten gibt es daneben die politische Planung für eine schrittweise Wiedereröffnung ab der zweite Maihälfte. Doch auch in den nächsten Wochen wird sowohl im Einzelhandel, als auch in der Gastronomie noch keine „Normalität“ einkehren.

Der Online-Handel konnte in den vergangenen Wochen starke Umsatzzuwächse verzeichnen, doch lebenswert sind unsere Städte und Dörfer durch die Händler und Betriebe vor Ort. Damit unsere lokalen Geschäfte diese für sie wirtschaftlich schwierige Zeit überstehen können, stellen sie sich und ihre Angebote auch verstärkt über das Internet vor.

Seit Mitte März haben viele Gaststätten einen Liefer- oder Abholservice aufgebaut. Doch nicht nur über die jeweilige Homepage können sich die Kunden darüber informieren. Allein beim Onlineportal Gastro Schweinfurt haben knapp 100 Gastronomiebetriebe aus Stadt und Landkreis Schweinfurt sowie 15 Spargelbauern ihr Angebot veröffentlicht.

In den vergangenen Wochen haben sich auch mehrere regionale Onlineportale gegründet, die das breite Angebot der Unternehmen in der Region vorstellen. Neben www.schweinfurt-erleben.de für die Region Schweinfurt stellen sich auch mehr als mainfränkische 450 Unternehmen, Einzelhändler und Gastronomiebetriebe unter mpverbindet.de/wirtschaft vor.

Auch Gutscheine können in der aktuellen Situation ein Instrument sein, mit denen jeder seinen „Lieblingsladen“ unterstützen kann. Die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge bietet beispielsweise unter dem Motto #gemeinsamdadurch eine entsprechende Plattform zum Kauf von Gutscheinen an. Die VR Bank Schweinfurt bietet über ihr Angebot VR-ExtraPlus Hilft ebenfalls eine solche Plattform zur Unterstützung regionaler Geschäfte an.