© Anand Anders

Teststelle zieht in die Ledward-Kaserne um

Tests dort weiterhin ausschließlich mit Termin möglich

Schweinfurt Stadt und Landkreis. Die gemeinsame Corona-Teststelle von Stadt und Landkreis Schweinfurt zieht von der Sporthalle des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in das Gebäude 267 in der ehemaligen Ledward-Kaserne um. Letztmalig wird am 18. April in der Turnhalle getestet. Ab Montag, 20. April, ist die Teststelle dann bis auf Weiteres in der Ledward-Kaserne.

Der Umzug der Teststelle war bereits länger geplant, um einer möglichen Wiedereröffnung der Schulen nach den Osterferien nicht im Weg zu stehen. Auch wenn sich diese nach den neuesten Beschlüssen des Bundes und des Freistaats nach hinten verschiebt, findet der Umzug nun wie geplant statt. In dem Gebäude in der Ledward-Kaserne kann die Teststelle so lange wie nötig zur Verfügung stehen.

Ab Montag werden dann täglich montags bis samstags von 9 bis 13 Uhr die Bürger getestet, die durch das Gesundheitsamt Schweinfurt zur Teststelle einbestellt wurden.

Von 14 bis 16 Uhr werden diejenigen getestet, die über die Rufnummer 116117 oder einen zuweisenden Arzt an die Teststelle vermittelt wurden. Die Tests am Nachmittag übernimmt die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) über niedergelassene Ärzte. Wichtig: Hierfür muss zwingend die Krankenversicherungskarte vorgelegt werden, damit die KVB die Kosten für die ärztlichen Leistungen verrechnen kann.

Die am Vormittag stattfindenden Tests, die durch die Zuweisung des Gesundheitsamts erfolgt sind, können ohne Versicherungskarte wahrgenommen werden. Die Voruntersuchungen und Tests in dieser Zeit werden durch Ärzte und medizinisches Personal des St. Josef Krankenhauses vorgenommen.

Weiterhin ist es nicht gestattet, unangemeldet bei der Teststelle zu erscheinen. Es besteht keine Möglichkeit, sich ohne Termin dort testen zu lassen. Die Wege über das Gesundheitsamt oder die Kassenärztliche Vereinigung unter der Telefonnummer 116117 bzw. den Hausarzt sind ohne Ausnahme einzuhalten.