© Anand Anders
© Uta Baumann
Im Bild von links: Felicia Wunder (Leiterin der Fachstelle für pflegende Angehörige) und die ehrenamtliche Helferin Eleonore Imle, Landrat Florian Töpper, Ute Fromm, Leiterin des Mehrgenerationen-Treffpunkts Schwebheim, und Monika Hofmann, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses in Schwebheim, Diakonie Schweinfurt.

Spendenübergabe aus dem Erlös MainCityRun

Landrat übergibt 500 Euro an soziale Einrichtungen

Landkreis Schweinfurt. Landrat Florian Töpper hat den Erlös von 500 Euro aus dem MainCityRun und dem Radelspaß im Werntal an zwei soziale Einrichtungen im Landkreis überreicht. Jeweils 250 Euro erhielten Felicia Wunder, die Leiterin der Fachstelle für (pflegende) Angehörige, zusammen mit der ehrenamtlichen Helferin Eleonore Imle sowie Ute Fromm, Leiterin des Mehrgenerationen-Treffpunkts in Schwebheim, und Monika Hofmann von der Diakonie Schweinfurt, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses.

Im Mittelpunkt der Arbeit im Mehrgenerationen-Treffpunkt stehen für die Generation 65 plus Begegnung und Information. So besteht für alle Schwebheimer die Möglichkeit zum monatlichen Geburtstagstreffen, zum Volkslieder singen, zum Spieletreff oder begleiteten Spazierengehen zu kommen. Der Mehrgenerationen-Treffpunkt hat täglich vier Stunden geöffnet und die fachliche Leitung hat immer ein offenes Ohr bei einer Tasse Kaffee oder Tee. Ziel des Treffpunktes ist es, in Schwebheim durch Netzwerkarbeit mit allen Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen, Vereinen und Initiativen eine Sorgekultur zu entwickeln, die alle gesund älter werden lässt.

Die Fachstelle für pflegende Angehörige der demenzerkrankten Menschen unterstützt bei der Suche nach individuellen Problemlösungen. Hier können sich Angehörige unter fachlicher Leitung austauschen und Probleme in einem geschützten Rahmen ansprechen. Die Fachleitung klärt über die Krankheit Demenz auf, sensibilisiert über die veränderte innere Lebenswelt des Demenzkranken und schult die Aufmerksamkeit der Angehörigen. Aktuell sind 21 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in der Betreuung von Menschen mit Demenz tätig. Neben der Begleitung zuhause sind sie in den Betreuungsgruppen in der Stadt Schweinfurt, Dittelbrunn, Gochsheim, Sennfeld und Schwebheim tätig.

Die Zuwendung ist der Erlös aus Mitmach-Aktionen, zu der das Gesundheitsamt Schweinfurt im Rahmen des diesjährigen MainCityRuns und des Radelspaßes unter dem Motto „Mein Freiraum. Meine Gesundheit. In jedem Alter“ aufgerufen hatte. Mit dem Motto „Spaß mit einer Spende verbinden!“ warb das Gesundheitsamt bei den Schulen für die Teilnahme am Radelspaß im Werntal.

Ziel am MainCityRun war es viele Schülerinnen und Schüler fürs Mitlaufen zu begeistern. In den Schülerläufen über 1.100 und 3.200 Meter wurden insgesamt 1.836 gelaufene Kilometer vergütet, dazu kamen die aus den im Radelspaß erradelten 4.068 Kilometer. So kamen 500 Euro zusammen. Die Zuwendung wird für zukünftige Projekte und Veranstaltungen der zwei Einrichtungen verwendet werden.