© Anand Anders
© Uta Baumann
(Das Foto entstand vor "Corona") im Bild von links: Kreisbrandmeister Gefahrgut Ralf Weber, Dr. Carl-Heinrich Graser, Landrat Florian Töpper, und Kreisbrandrat und Holger Strunk.

Neuer Fachberater Gefahrgut für die Kreisbrandinspektion

Chemiker Dr. Carl-Heinrich Graser berät künftig die Feuerwehren im Landkreis

Landkreis Schweinfurt. Der Chemiker Dr. Carl-Heinrich Graser des gleichnamigen Labors Dr. Graser in Schonungen wurde von Landrat Florian Töpper bereits Anfang März offiziell zum Fachberater Gefahrgut für die Kreisbrandinspektion ernannt. Mit seinem Fachwissen steht Dr. Graser künftig der Kreisbrandinspektion unter der Leitung von Kreisbrandrat (KBR) Holger Strunk zum Beispiel bei einem Gefahrgutunfall beratend zur Seite. Weiter unterstützt er den Gefahrgutzug im Landkreis Schweinfurt bei Aus- und Weiterbildung mit seinem Wissen.

„Ich bedanke mich sehr, dass Dr. Graser bereit ist dieses Ehrenamt auszuüben. Bei einem Unternehmensbesuch im von der Familie Graser gegründeten Labor in Schonungen konnte ich bereits damals auf beeindruckende Weise sehen, mit wieviel Engagement und Fachwissen die Familie Graser ihr Unternehmen führt. Von daher bin ich überzeugt, dass Herr Dr. Graser eine enorme Bereicherung für unsere Kreisbrandinspektion sein wird“, sagte Landrat Töpper.

Für die Aufgabe eines Fachberaters sind weniger Vorkenntnisse im Bereich des Feuerwehrwesens entscheidend, sondern, wie es im Namen bereits steckt, spezielles Fachwissen, hier also im Bereich Gefahrgut. Dennoch, so KBR Strunk, sei es schön zu sehen, wie sehr sich Dr. Graser bereits in kurzer Zeit in die Arbeit der Kreisbrandinspektion des Landkreises eingebracht und integriert habe.