© Anand Anders

Landratsamt musste und muss dieses Jahr viele Veranstaltungen absagen

Vorsicht und Umsichtigkeit sind nach wie vor oberstes Gebot bei der Planung von Terminen

Landkreis Schweinfurt. Die Corona-Krise hat auch den Veranstaltungskalender des Landratsamts Schweinfurt ordentlich durcheinandergewirbelt. Viele Veranstaltungen mussten abgesagt werden beziehungsweise für dieses Jahr ursprünglich geplante auf bislang unbestimmte Zeit verschoben werden. Ein wirkliches Ende der veranstaltungsarmen Zeit ist auch noch nicht in Sicht.

Die Liste der Veranstaltungen, die der Corona-Krise zum Opfer gefallen sind, ist lang: Lesung anlässlich des Weltfrauentags, Landkreis trifft Wirtschaft, Dankesveranstaltung Inhaber Ehrenamtskarte, Kreisehrenabend, diverse Vorträge, Kulturveranstaltung des Landkreises, Dankesveranstaltung für ehrenamtliche Dolmetscher, Sommerfest der Pflegefamilien, Neubürgerempfang, Dankesveranstaltung Schulweghelfer, Verabschiedung von ausgeschiedenen Kreisräten und einiges mehr.

Einige, sehr wenige Veranstaltungen des Landratsamts werden dieses Jahr voraussichtlich noch stattfinden. Wenn, dann allerdings unter anderen Rahmenbedingungen als sonst und selbstverständlich unter Einhaltung der jeweils aktuell geltenden Hygienevorschriften. Wie jeder Veranstalter wägt auch das Landratsamt genau ab, was ein „Kann“ und was ein „Muss“ ist, welcher Termin verantwortungsvoll und organisatorisch vertretbar stattfinden kann, welcher nicht.

„Die gegenwärtigen Lockerungen sind entscheidend für unsere Wirtschaft auch im Landkreis Schweinfurt, genauso aber für das gesellschaftliche und gesellige Leben, das uns viele Wochen so gefehlt hat. Wir müssen aber auch weiterhin die besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen schützen, ebenso unser Gesundheitssystem. Nur durch einen verantwortungsvollen Umgang mit den Lockerungen können wir dazu beitragen, einen erneuten Lockdown zu verhindern“, sagt Landrat Töpper.