© Anand Anders
© Landratsamt Schweinfurt
Dr. Lothar Schmid wurde von Landrat Florian Töpper zum Versorgungsarzt für den Landkreis Schweinfurt ernannt.

Landrat Florian Töpper ernennt Versorgungsarzt

Dr. Lothar Schmid fungiert künftig als Bindeglied zwischen niedergelassenen Ärzten und Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt Schweinfurt

Landkreis Schweinfurt. Um mit der Corona-Krise im Landkreis noch besser umgehen zu können, hat Landrat Florian Töpper am 29. März Dr. Lothar Schmid zum Versorgungsarzt für den Landkreis Schweinfurt ernannt. Zentrale Aufgabe von Dr. Schmid ist es ab sofort, eine ausreichende Versorgung mit ärztlichen Leistungen und entsprechender Schutzausrüstung für die Arztpraxen im Landkreis Schweinfurt zu planen und die Verteilung zu koordinieren.

Zudem sollen entsprechende Schwerpunkt-Praxen für die Behandlung von Covid19-Patienten benannt oder eingerichtet werden. Der Versorgungsarzt nimmt somit eine koordinierende Funktion aller Arztpraxen und niedergelassenen Ärzte im Landkreis ein und ist zugleich Bindeglied und Unterstützer der Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt. Ihm obliegt die Planung und Vorbereitung aller notwendigen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der ärztlichen Grundversorgung im Katastrophenfall. 

Dr. Schmid ist Allgemeinmediziner in der Mainbogenpraxis in Sennfeld und 1. Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands Schweinfurt. Landrat Töpper dankt Dr. Schmid für seine Bereitschaft, diese zentrale Funktion zu übernehmen: „In der aktuellen Phase der Corona-Pandemie kommt dem Versorgungsarzt als zentralem Koordinator zur Planung und Vorbereitung notwendiger Maßnahmen der ärztlichen Grundversorgung und bei der Verteilung von Schutzausrüstung für die Praxen im Landkreis eine außerordentliche Bedeutung zu“.

Nach einer am 27.03.2020 veröffentlichten Bekanntmachung des Bayerischen Innenministeriums sowie des Gesundheitsministeriums muss zur Aufrechterhaltung der ärztlichen Versorgung der Bevölkerung im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt ein Versorgungsarzt eingesetzt werden.