© Anand Anders
© Tobias Gößmann
Beim Spatenstich im Oktober 2018 (von links): Bernhard Stolz von der ausführenden Firma Gebrüder Stolz aus Hammelburg, Wasserlosens Bürgermeister Anton Gößmann, Marco Kraus, Leiter des Tiefbauamtes am Landratsamt Schweinfurt, Landrat Florian Töpper, Euerbachs zweiter Bürgermeister Ewald Schirmer und Josef Schneider, Telekom.

Kreisstraße zwischen Greßthal und Obbach ab 1. April gesperrt

SW 9 wird ausgebaut - Fertigstellung im Mai

Landkreis Schweinfurt. Der Ausbau Kreisstraße SW 9 zwischen Greßthal und Obbach wird in der Zeit von Montag, 1. April, bis voraussichtlich 31. Mai 2019 fertiggestellt. In dieser Zeit ist die Straße für den Verkehr gesperrt. Die örtliche Umleitung ist über Rütschenhausen – Sömmersdorf – Euerbach vorgesehen und ausgeschildert. Durch die Umleitung ergibt sich eine etwa sieben Kilometer längere Fahrstrecke.

„Mit dem Ausbau wird die Straße den heutigen Erfordernissen angepasst und die Verkehrssicherheit auf der Straße durch die Fahrbahnverbreiterung und den geänderten Kurvenradien wesentlich erhöht“, sagte Landrat Florian Töpper beim Spatenstich im Oktober 2018. Auf einer Ausbaulänge von rund 1.550 Metern wird die Fahrbahn von 5,50 auf 6,00 Meter verbreitert und die Bankette an die Regelbreite von 1,50 Metern angepasst. Ebenso wird im Zuge der Baumaßnahme die ursprüngliche Natursteingewölbebrücke mit Stahlbetonplatte über den „Reichelsgrund“ durch einen Wellstahldurchlass ersetzt. Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro.

Über die Wintermonate wurden die Arbeiten an der Baustelle weitestgehend eingestellt. In dieser Zeit war die Straße für den Verkehr wieder freigegeben. Nun ist, wie geplant, noch einmal eine Sperrung für die letzten Schritte der Baumaßnahme notwendig, sodass der Ausbau der SW 9 planmäßig Ende Mai abgeschlossen werden kann.