© Anand Anders

Interaktives Theater gastiert in Landkreis-Schulen

53 Klassen befassen sich mit dem Thema Medien und Respekt

Landkreis Schweinfurt. Derzeit spielt der weit über die Region hinaus bekannte Schauspieler, Pädagoge und Regisseur Dirk Bayer mit seinem Team aus Bamberg im Auftrag der Kommunalen Jugendarbeit an den Schulen des Landkreises Schweinfurt. Einmal zum Thema Medien unter dem Motto „Krasses Zeug“ und -aufgrund der extrem hohen Nachfrage vom letzten Jahr- zusätzlich im Bereich Respekt mit dem Titel „RESPECT Me, RESPECT You?...Oder?“. Insgesamt werden ungefähr 1100 Schüler aus 53 dritten bis zehnten Klassen in den Genuss dieser etwas anderen Theaterreihe kommen und die Inhalte mit ihren Lehrern im Unterricht weiter vertiefen.

Nach wie vor fasziniert die interaktive und in Bann ziehende Form dieses Theaters. Hierbei werden verschiedenen Szenen oft auch im schulischen Kontext angespielt und die anwesenden Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte ins Spiel einbezogen. Gemeinsam wird nach neuen Möglichkeiten des Denkens und des Handelns gesucht. Manches funktioniert - manches nicht, „learning by doing“, sozusagen.

Dieses Jahr lag der Schwerpunkt seitens der Kommunalen Jugendarbeit erneut auf Medienwelten und deren Nutzung, da der stetige Wandel und die enorm große Angebotsvielfalt von Medien und das sich ändernde Nutzungsverhalten Minderjähriger das Aufgreifen dieses Themenkomplexes mit aktuellsten Fragestellungen und Problemlagen immer wieder erfordert.

Grundsätzlich haben Kinder und Jugendliche gelernt kritischer und vorsichtiger mit Medien umzugehen, dennoch scheint neben Sicherheitstipps das Unrechtsbewusstsein für strafrechtlich relevantes Fehlverhalten gegenüber Gleichaltrigen oder Lehrkräften und leichtsinniger Umgang mit intimen Bildmaterialien insbesondere bei den älteren Jugendlichen vereinzelt Thema zu sein.

Egal ob eigener Fernseher, Gewaltvideos und Games auf dem Handy, virtuelle Spielwelten wie „Word of Warcraft“, soziale Netzwerke, Messengerdienste oder Apps, Streaming-Anbieter von Filmen und Serien wie z.B. Netflix - Kinder und Jugendliche werden mit einer Menge „krassem Zeug“ konfrontiert.

Ziel ist es, die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen zu fördern und Möglichkeiten anzubieten, ihr eigenes Medienverhalten kritisch zu hinterfragen und adäquate Handlungsstrategien für einen positiven Umgang mit Medien und aktuellen Gefährdungsfeldern zu finden.

Beim Thema Respekt wird beleuchtet, inwieweit man sich selbst respektvoll verhält, beziehungsweise wie respektloses Verhalten sich in verschiedensten Situationen äußern kann und wie man damit konstruktiv umgehen kann.

Dirk Bayer und seinem Team gelingt es immer wieder, die Schüler aufgrund ihrer authentischen Sprache, Mimik und Gestik in deren Lebenswelt anzusprechen und aktiv einzubeziehen. Die Inhalte des 2018 neu produzierten Theaterstücks „RESPECT Me, RESPECT You?...Oder?“ wurden von der Kommunalen Jugendarbeit in enger Kooperation mit dem Schauspieler, Theaterpädagogen und Regisseur Dirk Bayer aus Bamberg abgestimmt. Schauspielerei und Pädagogik ergänzen sich hierbei hervorragend.