© Anand Anders
© Uta Baumann
Das Trinkwasser in Wasserlosen muss nicht mehr gechlort werden.

Chlorung des Trinkwassers in Teilen der Gemeinde Wasserlosen ist beendet

Alle darauffolgenden Trinkwasserproben waren unauffällig

Landkreis Schweinfurt. In Brebersdorf, Schwemmelsbach, Kaisten und Burghausen (alle Gemeinde Wasserlosen) wird das Trinkwasser nicht mehr gechlort. Wie das Gesundheitsamt Schweinfurt mitteilt, waren alle drei Kontrollproben des Trinkwassers negativ, es wurden also keine Keime mehr gefunden. Die Chlorungsmaßnahme konnte somit aufgehoben werden.

Rückblick: Bei einer Routineuntersuchung von Trinkwasserproben des Wasserzweckverbandes Kaistener Gruppe wurden am 14. März 2019 Verunreinigungen in den genannten Bereichen der Gemeinde Wasserlosen gemeldet. Das Gesundheitsamt Schweinfurt hatte daraufhin als Vorsichtsmaßnahme Ortsnetzspülungen, ein Abkochgebot und die Chlorung des Trinkwassers angeordnet. Das Abkochgebot konnte nach wenigen Tagen in Schwemmelsbach und am 21. März auch in den übrigen betroffenen Gemeindeteilen aufgehoben werden, die Chlorung des Trinkwassers lief zunächst weiter.

Da nach der Aufhebung der Chlorung inzwischen auch alle Anschlusstrinkwasserproben unauffällig verliefen, ist die Chlorungsmaßnahme nun offiziell beendet.

Für weitere Fragen der Bevölkerung ist das Gesundheitsamt Schweinfurt zu den gewohnten Öffnungszeiten über Telefon 09721/55-745 erreichbar.