© Anand Anders
© Manuela Rosta
Horst Russ (stellv. Innungsobermeister), Joachim Mittelstädt (Leitender Polizeidirektor PI Schweinfurt), Gerhard Götz (Innungsobermeister), Doris Engelhardt (Präsidentin Zonta Club Bad Kissingen Schweinfurt), Heide Wunder (Gleichstellungsbeauftragte Stadt Schweinfurt), Landrat Florian Töpper, KJR-Vorsitzender Christoph Simon, Ute Suckfüll (Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Schweinfurt), Dr. Christiane Walter (Zonta Club), Fabian Sagsteller (Faustballnationalspieler).

Bekannte Persönlichkeiten setzen Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Aktion "Gewalt kommt uns nicht in die Tüte"

Landkreis Schweinfurt. Aufmerksamkeit erreichen, Informationen zu Hilfsangeboten geben, das Schweigen brechen – das ist das erklärte Ziel der Aktion „Gewalt kommt uns nicht in die Tüte“. Bekannte Gesichter aus der Region haben anlässlich des internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen in der Schweinfurter Fußgängerzone mit entsprechendem Aufdruck versehene Bäckertüten verteilt.

Die Aktion des Landkreises Schweinfurt fand in Kooperation mit der Stadt Schweinfurt und Zonta Club Bad Kissingen-Schweinfurt statt. Beim Verteilen der Bäckertüten wurde Landrat Florian Töpper und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Schweinfurt Ute Suckfüll von folgenden Persönlichkeiten aus der Region tatkräftig unterstützt: dem Leiter der Polizeiinspektion Schweinfurt Joachim Mittelstädt, der Präsidentin des Zonta Clubs Bad Kissingen Schweinfurt Doris Engelhardt, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Schweinfurt Heide Wunder, Dr. Christiane Walter vom Zonta Club, Faustballnationalspieler Fabian Sagsteller, dem Bäcker-Innungsobermeister Gerhard Götz und sein Stellvertreter Horst Russ, dem Vorsitzenden des Kreisjugendrings Christoph Simon und Musikerin Steffi List.

Rund um den 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, wurden und werden in den Bäckereien der Bäckerinnung Schweinfurt Brötchen und Gebäck nicht in die herkömmlichen Papiertüten verpackt, sondern in einer besonders gestalten Brötchentüten. Damit leistet die Bäckerinnung Schweinfurt ihren Beitrag zu dieser Aktion.

Den Auftakt haben am 22. November nahezu alle Personen, die mit ihrem Foto auf dieser Tüte zeigen, dass sie sich gegen Gewalt an Frauen aussprechen, mit der Verteilaktion in der Spitalstraße gemacht. Sie haben diese Papiertüten, mit zwei Brötchen gefüllt, verteilt und die Menschen auf das häufig bagatellisiert und ignorierte Thema Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht und Zivilcourage gezeigt.

„Wir wollen das Thema in der Öffentlichkeit bringen, Frauen ermutigen, nicht aus Scham und Angst zu schweigen“, sagte Landrat Florian Töpper. Alle, an der Aktion Beteiligten waren sich einig: „Jeder Fall von häuslicher Partnergewalt ist ein Fall zu viel.“ Im Jahr 2018 etwa waren dies in Stadt und Landkreis Schweinfurt 230 Fälle, berichtete Ute Suckfüll.