© Anand Anders
© BDS, Frank Bernard
Landrat Florian Töpper überreichte die Zertifikate und bedankte sich auch bei Vanessa Krug von Belectric, die die Leitung für die BDS AZUBIAKADEMIE Schweinfurt übernommen hatte.

BDS Azubiakademie: Erfolgreiche Premiere für die Region Schweinfurt

Schirmherr Landrat Töpper überreichte Urkunden an 38 Azubis

Landkreis Schweinfurt. Glückliche Azubis und zufriedene Veranstalter – die Premiere der BDS AZUBIAKADEMIE in der Region Schweinfurt war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Schirmherr Landrat Florian Töpper hat den insgesamt 38 Azubis ihre Teilnahmeurkunde überreicht. Insgesamt neun Firmen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt hatten ihren Nachwuchs bei der BDS AZUBIAKADEMIE angemeldet.

Landrat Töpper beglückwünschte die Auszubildenden dafür, dass sie die Möglichkeit, die ihnen ihre Ausbildungsbetriebe mit der BDS AZUBIAKADEMIE geboten hatte, genutzt haben und betonte die große Bedeutung der zusätzlichen Qualifikation: „Gerade in den Zeiten des Fachkräftemangels ist diese unternehmerische Initiative wichtig, um etwas für den eigenen Nachwuchs zu tun und diesen ganzheitlich auszubilden.“ Für das Landratsamt Schweinfurt sei es daher eine Selbstverständlichkeit gewesen, die BDS AZUBIAKADEMIE bei ihrem Start in der Region Schweinfurt zu unterstützen.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises hatte nicht nur im Vorfeld bei den Unternehmen die Werbetrommel für dieses Angebot gerührt, sondern auch zwei Infoveranstaltungen im Landratsamt organisiert. Das Prinzip der Akademie ist es, dass Auszubildende verschiedener Unternehmen und Branchen neben der Berufsschule innerbetrieblich geschult werden. Auszubildende werden so mit Firmen, Fachgebieten und praxisorientierten Aufgaben konfrontiert, die nicht im Lehrplan stehen.

BDS-Bayern-Präsidentin Gabriele Sehorz betonte bei der zentralen Zertifikat-Übergabe in Würzburg die große Chance, die der heutige Ausbildungsmarkt für die junge Generation bereithält nicht zuletzt im Hinblick auf die Thematik der Unternehmensnachfolge, die in einigen Jahren auf viele Ausbildungsbetriebe zukommen wird. Dies, so Sehorz, könne eine attraktive Zukunftsoption für die heutigen Auszubildenden sein.

Die vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales unterstützte BDS AZUBIAKADEMIE steht allen Ausbildungsbetrieben gegen eine Aufwandspauschale offen, BDS Mitglieder zahlen nichts. Sie ist eine Möglichkeit für kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Ausbildung zu erweitern und die Attraktivität zu steigern. „Es werden Inhalte und Werte vermittelt, die oft über den Berufsschulstoff hinausgehen – eine Selbstverständlichkeit in Industrie- und Großbetrieben – bei kleineren Unternehmen aber oft schwer umsetzbar, da personelle und finanzielle Mittel anderweitig gebunden sind“, hob Projektleiter Frank Bernard das einzigartige Projekt hervor. „Die Themen legen die Unternehmerinnen und Unternehmer im Dialog gemeinsam fest“, so Bernard abschließend. Die Workshops werden abwechselnd von den Ausbildern gehalten, deren Firmen an der BDS AZUBIAKADEMIE teilnehmen.

Folgende Firmen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt haben an der ersten AZUBIAKADEMIE in der Region teilgenommen:

a2 Jürgen Unser Architekt (Schweinfurt), fbs computer service GmbH (Grafenrheinfeld), HBP Hatwieger Beraten & Planen (Üchtelhausen), Zahnarztpraxis Schwaab (Sennfeld), Ali Uzunkaya Kfz Meisterbetrieb (Bergrheinfeld), Dr. Kley Steuerberatungsgesellschaft mbH (Schweinfurt), Maincor Rohrsysteme GmbH & Co.KG (Schweinfurt), Sanitätshaus Traub GmbH (Schweinfurt), Belectric GmbH (Kolitzheim)

Firmen, die Interesse an der nächsten Runde der BDS AZUBIAKADEMIE haben, können sich gerne direkt wenden an: Frank Bernard (frank.bernard@bds-bayern.de; 09352/808835), weitere Infos gibt es unter www.bds-akzubiakademie.de